►   zur Desktop-Version   ►

«Schrankalarm»: Quotenschub am Tag der Absetzung

Ob in der VOX-Programmdirektion nun verwirrte Blicke ausgetauscht werden? Die werktägliche Dokusoap legt ausgerechnet am Tag ihrer Absetzung zu.

Vier Staffeln und dann ist Schluss: Via Social Media gab VOX bekannt, dass genau dies der Plan für die werktägliche Dokusoap «Schrankalarm» sei (mehr dazu). Es ist vermessen, zu glauben, dass ein einzelner Quotenausrutscher nach oben an diesem Vorhaben rüttelt, aber zumindest die Vorstellung, dass in der VOX-Programmdirektion leicht verwirrt auf die Quoten vom Donnerstag geblickt wird, dürfte realistisch sein. Denn ausgerechnet an dem Tag, an dem das Ende von «Schrankalarm» kundgegeben wurde, ging es für das Format quotentechnisch aufwärts.

Ab 13.55 Uhr erreichten Manuel Cortez und Co. 0,28 Millionen Umworbene, was in tolle 8,9 Prozent Marktanteil mündete. So gut lief es für «Schrankalarm» seit dem 21. Februar nicht mehr. Seither pendelten die Werte zwischen mauen 5,3 und sehr guten 7,4 Prozent Marktanteil.

Die Gesamtzuschauer sorgten ebenfalls für einen Aufwind. Von 0,51 Millionen Interessenten beflügelt, kam das Format auf akzeptable 4,7 Prozent Marktanteil. Die Folgen der vergangenen Tage brachten es nur auf schwache Zahlen, besser lief es letztmals vor über einem Jahr: Am 17. März 2015 wurden 5,0 Prozent eingefahren.
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
10.03.2017 09:25 Uhr Kurz-URL: qmde.de/91738
Sidney Schering

super
schade

20 %
80 %

Artikel teilen


Tags

Schrankalarm

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Cookie-Einstellungen  |  Newsletter