►   zur Desktop-Version   ►

Bombenfund: RTL-Zentrale wird geräumt

Bei Bauarbeiten in Köln-Deutz wurde eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Weil diese entschärft werden muss, werden seit Mittag die Räume der Mediengruppe RTL geräumt. Update

In der Nähe des Bahnhofs Deutz/Messe in Köln wurde eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden, die nun entschärft werden muss. Es wurde ein Evakuierungsradius von rund 500 Metern festgelegt, weshalb auch die Räumlichkeiten der Mediengruppe RTL Deutschland betroffen sind. Seit Mittag müssen die Mitarbeiter des Senders ihren Arbeitsplatz verlassen.

Keine Auswirkungen hat die Räumung erstmal auf den unmittelbaren Sendebetrieb. So wird das mittags live gezeigte Magazin «Punkt 12» bis 14 Uhr wie geplant produziert werden können. Dann aber müssen alle Mitarbeiter die Zentrale verlassen. Sie sollen, wie RTL sagt, von zu Hause weiterarbeiten.

Somit ist nicht ganz klar, wie die Produktion der Vorabendsendungen «Explosiv», «Exclusiv» und «RTL aktuell» von Statten geht. Im besten Fall ist die Bombe bis zum späten Nachmittag entschärft und die die Formate betreuenden Kollegen können wieder in die RTL-Zentrale zurück.

Update, 17 Uhr Weil die Bombe in der Tat bis 16 Uhr entschärft war, konnten alle Mitarbeiter zurück an ihren Arbeitsplatz. Die vorabendlichen Sendungen sind somit nicht mehr gefährdet.
12.12.2016 13:52 Uhr Kurz-URL: qmde.de/89919
Manuel Weis

super
schade

93 %
7 %

Artikel teilen


Tags

Exclusiv Explosiv Punkt 12 RTL aktuell

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Cookie-Einstellungen  |  Newsletter