►   zur Desktop-Version   ►

Platz für Neues: Showtime beendet seine Horrorserie

Nach drei Staffeln aus dem viktorianischen London ist Schluss - denn: Für Nachschub ist beim Pay-Sender aus Amerika schon bestens gesorgt.

Da staunten die Zuschauer am Sonntag nicht schlecht, als Showtime das Finale der dritten Staffel von «Penny Dreadful» ausstrahlte. Ganz am Ende der Episode wurde per Einblendung "The End" darauf hingewiesen, dass die Geschichte der Horrorserie an dieser Stelle fertig erzählt ist. Showtime bestätigte inzwischen auch, dass keine Produktion einer vierten Staffel mehr geplant ist. «Penny Dreadful» war vor drei Jahren auch als Reaktion auf den immer größer werdenden Erfolg des Zombie-Formats «The Walking Dead» und die Horrorlust der Amerikaner beim FX-Format «American Horror Story» entstanden, erreichte aber nie den Stellenwert der beiden anderen Formate.

Hergestellt wurde die Serie in Zusammenarbeit mit dem britischen Sky, in Deutschland sind alle Episoden beim Anbieter Netflix verfügbar. Showtime muss sein Serien-Line-Up ohnehin etwas ausmisten, weil man so viele neue Ideen hat. 2017 startet zum Beispiel «Twin Peaks» neu - zudem wurden 20 Folgen einer neuen Daniel-Craig-Serie namens «Purity» geordert. Wahrscheinlich also, dass «Penny Dreadful» nicht die einzige bald endende Showtime-Serie ist, zumal auch noch etliche Piloten in den Schubladen des Senders liegen.

In der kommenden Woche startet der Sender zunächst einmal seinen Drama-Hit «Ray Donovan» mit Staffel vier. Dazu gesellt sich die neue und von Warner hergestellte Comedy «Roadies».
21.06.2016 08:08 Uhr Kurz-URL: qmde.de/86330
Manuel Weis

super
schade


Artikel teilen


Tags

American Horror Story Penny Dreadful Purity Ray Donovan Roadies The Walking Dead Twin Peaks

◄   zurück zur Startseite   ◄
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
Nr27
21.06.2016 20:35 Uhr 1
Verdammt schade!
Alle Kommentare im Forum lesen
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Cookie-Einstellungen  |  Newsletter