►   zur Desktop-Version   ►

«Prankenstein» endet durchwachsen, «HalliGalli»-Jubiläum verpufft

Insgesamt kein guter Abend für ProSieben. Flaggschiff «The Big Bang Theory» ließ sich sogar vom Ersten schlagen.

«Prankenstein»-Quoten

  • 04.04.15: 1,12 Mio. / 7,9%
  • 11.04.15: 0,97 Mio. / 7,4%
  • 18.04.15: 1,16 Mio. / 9,0%
  • 25.04.15: 0,97 Mio. / 7,4%
Zuschauer ab 3 / Marktanteil 14-49
Trotz des guten Lead-Ins musste «Prankenstein» Woche für Woche bittere Quoten-Pillen schlucken. Immerhin erfuhr das Format in der Vorwoche steigendes Interesse, doch das Staffelfinale der Sendung mit Lena Gercke kann die schlechte Gesamtbilanz nicht verbessern. Sehr schwache 7,4 Prozent Marktanteil verzeichnete «Prankenstein» ab 21.15 Uhr und blickte auf lediglich 0,81 Millionen Zuschauer zwischen 14 und 49. Insgesamt waren 0,97 Millionen mit von der Partie, so wenige wie beim Staffeltief vor zwei Wochen, wodurch die Show erneut miserable 3,2 Prozent beim Gesamtpublikum einfuhr.

Hinterher gab es einen wichtigen Tag für die Show von Joko und Klaas: sie feierten ihre 100. Folge mit «Circus HalliGalli». Doch die Sendung wiederholte im Anschluss an «Prankenstein» die ordentlichen – zweistelligen – Werte aus der Vorwoche nicht. Durchwachsene 9,5 Prozent standen am Montagabend für die 100. Folge der Show auf dem Papier. 0,89 Millionen schalteten ein – 0,78 Millionen waren zwischen 14 und 49 Jahre alt.

Die vorletzte Ausgabe von «Studio Amani» verharrte danach auf dem Niveau der schlechten Quoten der vergangenen Episoden. Schwache 8,5 Prozent Marktanteil generierte die Show aus 0,45 Millionen jungen Zusehern. Insgesamt waren 0,54 Millionen mit dabei, 0,35 Millionen weniger als noch bei «Circus HalliGalli» zuvor und nur halb so viele wie zum Auftakt vor sechs Wochen.

Nicht zu vergessen: der Beginn des Abends. Die Montags-Ausgaben von «The Big Bang Theory» sind bereits seit langer Zeit ein Erfolg für den Sender. Doch in den vergangenen Wochen schwächelte die US-Sitcom und fiel zwischenzeitlich sogar mal unter den Senderschnitt. Die beiden neuesten Ausstrahlungen – derzeit Wiederholungen aus der sechsten Staffel – kamen auf ordentliche 11,2 sowie 10,8 Prozent Marktanteil in der werberelevanten Zielgruppe. Den Vergleich mit «Wer wird Millionär» verlor die Sitcom dieses Mal. Vielleicht noch etwas schlimmer: auch gegen den «Deichmann-Check» im ersten konnte «The Big Bang Theory» bei den Umworbenen nchts ausrichten. Insgesamt sahen 1,45 sowie 1,50 Millionen zu, was der Comedyserie zu jeweils durchwachsenen 4,6 Prozent beim Gesamtpublikum verhalf.
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
26.04.2016 08:57 Uhr Kurz-URL: qmde.de/85187
Robert Meyer

super
schade

77 %
23 %

Artikel teilen


Tags

Circus HalliGalli Deichmann-Check Prankenstein Studio Amani The Big Bang Theory Wer wird Millionär

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Cookie-Einstellungen  |  Newsletter