►   zur Desktop-Version   ►

«Akte X» verliert auf hohem Niveau

Die zweite Folge der Neuauflage hat erwartungsgemäß Zuschauer verloren, präsentierte sich aber noch immer mit starken Quoten. Diese haben auch der neuen Serie «Lucifer» geholfen.

Quotenübersicht

  1. CBS: 9,50 Millionen (5% 18-49)
  2. FOX: 8,42 Millionen (8% 18-49)
  3. ABC 6,46 Millionen (6% 18-49)
  4. NBC 3,78 Millionen (3% 18-49)
  5. CW 0,96 Millionen (1% 18-49)
Nielsen Media Research
Am Sonntagabend hat FOX die X-Akten wieder geöffnet und mit einer Programmierung im Anschluss an eine quotenstarke Football-Übertragung über 16 Millionen Zuschauer für die Wiederbelebung von «Akte X» gewinnen können. Es war zu erwarten, dass das Network diese Werte mit der Ausstrahlung der zweiten Episode nicht halten wird – und in der Tat ging es am Montagabend abwärts. Dennoch lief es für Mulder und Scully stark. 9,69 Millionen Amerikaner schalteten ein. In der Zielgruppe ergatterte man tolle zehn Prozent. Davon profitierte auch der Neustart «Lucifer», der ab 21:00 Uhr auf Sendung ging. Das Format hielt 7,15 Millionen Zuschauer vor dem Fernseher. Sieben Prozent waren im werberelevanten Alter.

CBS konnte sich auf sein Serien-Trio am Montagabend verlassen, wenngleich «Supergirl» die Konkurrenz durch Mulder und Scully etwas zu spüren bekam. In dieser Woche fiel die Superheldenserie unter die Acht-Millionenmarke, unterhielt aber immer noch 7,97 Millionen US-Bürger. Auch mit einem Zielgruppenwert von fünf Prozent wird der Sender zufrieden sein. «Scorpion» generierte im Anschluss ebenfalls fünf Prozent bei insgesamt 10,58 Millionen Zuschauern. «NCIS: Los Angeles» beendete den Serienabend und zählte 9,95 Millionen Fans (5%).

Die Sitcom «Superstore» lieferte auch in dieser Woche ab und bescherte dem ausstrahlenden Sender NBC passable Quoten. 4,89 Millionen Amerikaner schalteten ein. Vier Prozent waren im Alter zwischen 18 und 49 Jahren. Von diesen Werten ist «Telenovela» ein Stück weit entfernt. Für die Serie mit Eva Longoria interessierten sich 3,26 Millionen Zuschauer. Bei den Werberelevanten rutschte man auf magere drei Prozent. Etwas besser lief es für «The Biggest Loser». Die neuste Ausgabe kam auf 3,63 Millionen Fans (4%).

In Deutschland startet die neue «Bachelor»-Staffel am Mittwoch, in den USA ist der Rosenverteiler bereits seit wenigen Wochen im Einsatz. Die neuste Ausgabe unterhielt am Montagabend 7,70 Millionen Zuschauer. Beim jungen Publikum dürfte ein Zielgruppenwert von sieben Prozent für zufriedene Gesichter bei ABC gesorgt haben. Weniger erfreulich sind hingegen die Werte von «Bachelor Live». Die Gesprächsrunde, die die Geschehnisse der aktuellen Episode einordnet, kam auch in dieser Woche unter die Räder und sprach lediglich 3,99 Millionen Menschen an (3%).

Bei The CW kehrte «Crazy Ex-Girlfriend» aus einer fast zweimonatigen Winterpause zurück. Aus Quotensicht knüpfte die erste Folge in 2016 an den Werten der letzten Folge aus 2015 an: 0,93 Millionen Menschen interessierten sich für die Serie. Auch «Jane the Virgin» erwachte aus dem Winterschlaf und bewegte im Anschluss 0,99 Millionen Fans zum Einschalten. Der Zielgruppenwert verharrte durchgängig bei einem Prozentpunkt.
26.01.2016 18:17 Uhr Kurz-URL: qmde.de/83418
Marcel Roßmann

super
schade

55 %
45 %

Artikel teilen


Tags

Akte X Bachelor Bachelor Live Crazy Ex-Girlfriend Jane the Virgin Los Angeles Lucifer NCIS NCIS: Los Angeles Scorpion Supergirl Superstore Telenovela The Biggest Loser

◄   zurück zur Startseite   ◄
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Cookie-Einstellungen  |  Newsletter