►   zur Desktop-Version   ►

«MasterChef» siegt in der Zielgruppe

Beim Gesamtpublikum hingegen hatten «Criminal Minds» und «CSI: Cyber» die Nase vorn, obwohl beide Formate nur mit Wiederholungen liefen.

Quotenübersicht

  1. CBS: 5,26 Millionen (3% 18-49)
  2. ABC: 4,04 Millionen (4% 18-49)
  3. FOX: 3,93 Millionen (5% 18-49)
  4. NBC: 3,10 Millionen (3% 18-49)
  5. CW: 0,87 Millionen (1% 18-49)
Nielsen Media Research
Gordon Ramsay gehört zu den bekanntesten Fernsehköchen der USA und ist beim Sender Fox beheimatet. Dieser punktet aktuell mit der achten Staffel von «MasterChef». Die neuste Folge am Mittwochabend bewegte 4,63 Millionen Menschen zum Einschalten. Besonders gefragt ist das Format bei den 18- bis 49-Jährigen. Hier reichte es auch in dieser Woche wieder für gute sechs Prozent. Damit war der Sendung der Zielgruppensieg sicher. «Bullseye» konnte diese Zuschauerzahlen im Anschluss nicht halten und fiel auf 3,24 Millionen Fans sowie drei Prozent beim jungen Publikum. Das entspricht in etwa den Werten, die die Sendung auch in den Vorwochen einfuhr.

Beim Gesamtpublikum punktete CBS. Der Sender hatte am Mittwochabend die beiden meistgesehenen Serien im Programm. Eine Wiederholung von «Criminal Minds» lockte 5,63 Millionen US-Bürger vor den Fernseher. «CSI: Cyber» befand sich auf einem ähnlichen Niveau und bewegte eine Stunde später 5,41 Millionen Menschen zum Einschalten. Allerdings sah es beim jungen Publikum mit jeweils nur drei Prozent etwas dürftig aus. Das neue Format «The Briefcase» kam zum Start in den Abend immerhin auf vier Prozent, insgesamt schalteten 4,74 Millionen Fans ein.

NBC überzeugte vor sieben Tagen noch mit der Übertragung des Stanley Cup. In dieser Woche musste man mit Wiederholungen im Programm etwas kleinere Brötchen backen. «I Can Do That» überzeugte lediglich 2,51 Millionen Zuschauer (3%), «American Ninja Warrior» lief mit 3,41 Millionen Fans (3%) dann zumindest etwas besser. Wiederholungen fand man auch beim kleinen Sender CW. «Arrow» blieb mit 0,97 Millionen Fans unter der Millionenmarke. Auch «Supernatural» kam nicht über 0,78 Millionen Zuschauer hinaus (1%).

ABC hatte zur späteren Stunde eine Erstausstrahlung im Programm. Der Sender zeigte eine neue Ausgabe von «Celebrity Wife Swap», die 3,34 Millionen Amerikaner sehen wollten. Vier Prozent waren im werberelevanten Alter. Im Vorfeld liefen aber auch bei ABC ausschließlich Wiederholungen. Mit 4,99 Millionen Zuschauern und fünf Prozent in der Zielgruppe konnte «The Middle» aber trotzdem punkten. Auch «The Goldbergs», «Modern Family» und «black-ish» überzeugten mit jeweils vier Prozent und einer Sehbeteiligung zwischen 3,76 Millionen und 4,46 Millionen Zuschauern.
11.06.2015 18:06 Uhr Kurz-URL: qmde.de/78802
Marcel Roßmann

super
schade


Artikel teilen


Tags

American Ninja Warrior Arrow Bullseye CSI CSI: Cyber Celebrity Wife Swap Cirminal Minds Criminal Minds Cyber I Can Do That MasterChef Modern Family Supernatural The Briefcase The Goldbergs The Middle black-ish

◄   zurück zur Startseite   ◄
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Cookie-Einstellungen  |  Newsletter