►   zur Desktop-Version   ►

«Brooklyn Nine-Nine» steigert sich

Angesichts mangelnder Konkurrenz konnte die Serie eine Million Zuschauer hinzu gewinnen. «Killer Women» bleibt weiterhin ein Totalausfall.

Quotenübersicht

  1. CBS: 10,54 Millionen (4% 18-49)
  2. NBC: 6,76 Millionen (5% 18-49)
  3. FOX: 3,79 Millionen (4% 18-49)
  4. ABC: 3,79 Millionen (3% 18-49)
  5. CW: 2,52 Millionen (2% 18-49)
Nielsen Media Research
Die FOX-Comedyserien bekamen an diesem Dienstag einen kleinen Aufwind zu spüren. Allen voran die mit zwei Golden Globes bedachte Serie «Brooklyn Nine-Nine». Im Vergleich zur Vorwoche konnte man eine Million Zuschauer hinzu gewinnen und kam auf 4,55 Millionen Zuseher. Auch in der Zielgruppe steigerte man sich um einen Prozentpunkt auf jetzt fünf Prozent. Die Sitcom «Dads» verfolgten ab 20:00 Uhr 3,89 Millionen Zuschauer. Auch das sind etwas mehr als vor sieben Tagen. Der Zielgruppenmarktanteil blieb aber unverändert bei vier Prozent. «New Girl» generierte ab 21:00 Uhr 3,73 Millionen Amerikaner, ehe «The Mindy Project» noch auf 3,03 Millionen Zuschauer kam. Der Zielgruppenmarktanteil fiel von zunächst fünf auf vier Prozent.

Auch bei NBC lief es an diesem Dienstag besser als in der vergangenen Woche. So konnte die Serie «Chicago Fire» im Vergleich zur Vorwoche etwas zulegen. Schalteten vor sieben Tagen „nur“ 6,76 Millionen Menschen ein, waren es in dieser Woche bessere 7,03 Millionen Zuschauer. Auch in der Zielgruppe kann der Sender mit fünf Prozent sehr zufrieden sein. Im Vorfeld wurde abgespeckt. Eine neue Ausgabe von «The Biggest Loser» flimmerte über die Bildschirme. Auch hier war das Interesse größer als noch vor einer Woche. 6,63 Millionen Amerikaner schauten zu (5%).

Das größere Zuschauerinteresse bei FOX und NBC könnte damit erklärbar sein, dass CBS am Dienstagabend lediglich Wiederholungen seiner Erfolgsserien sendete. Zum Start in die Primetime lockte eine alte Folge von «NCIS» 13,94 Millionen Zuschauer vor den Fernseher. Fünf Prozent waren im werberelevanten Alter. Der Ableger «NCIS: Los Angeles» (Foto) kam auf 10,36 Millionen Zuseher sowie vier Prozent bei den 18- bis 49-Jährigen, ehe «Person of Interest» noch drei Prozent generierte. Insgesamt schalteten 7,33 Millionen US-Bürger ein.

Der kleine Sender CW konnte sich am Dienstagabend über tolle Werte freuen. «The Originals» kam zum Start in den Abend auf 2,35 Millionen Zuschauer und generierte in der Zielgruppe gute drei Prozent, ehe eine neue Folge von «Supernatural» 2,70 Millionen Menschen begeisterte. Auch hier lag der Zielgruppenmarktanteil bei guten drei Prozent.

ABC zeigte zum Start in die Primetime lediglich eine Wiederholung von «Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D.» - dementsprechend gering war das Interesse. 3,67 Millionen US-Bürger schalteten ein. Bei den 18- bis 49-Jährigen reichte es für magere zwei Prozent. «The Goldbergs» (Foto) lief dann mit einer neuen Ausgabe und konnte die Werte ausbauen. 4,73 Millionen Menschen sahen zu. In der Zielgruppe standen vier Prozent zu Buche. «Trophy Wife» sank im Anschluss erneut auf zwei Prozent bei insgesamt 3,48 Millionen Zuschauern. Ebenfalls schwach präsentierte sich dann ab 22:00 Uhr die noch recht neue Serie «Killer Women». Mit gerade mal 3,59 Millionen Zusehern wird das Format wohl keine sonderlich lange Zukunft haben. Zwei Prozent waren im werberelevanten Alter.
22.01.2014 18:22 Uhr Kurz-URL: qmde.de/68614
Marcel Roßmann

Artikel teilen


Tags

Brooklyn Nine-Nine Chicago Fire Dads Killer Women Los Angeles Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D. NCIS NCIS: Los Angeles New Girl Person of Interest Supernatural The Biggest Loser The Goldbergs The Mindy Project The Originals Trophy Wife

◄   zurück zur Startseite   ◄
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Cookie-Einstellungen  |  Newsletter