►   zur Desktop-Version   ►

US-Fernsehen im Feiertagsmodus

Einen Tag vor Thanksgiving setzten die meisten Sender am Mittwochabend auf Wiederholungen. Einzig CBS zeigte sein reguläres Programm und fuhr damit durchaus erfolgreich.

Quotenübersicht

  1. CBS: 10,21 Millionen (7% 18-49)
  2. NBC: 4,88 Millionen (5% 18-49)
  3. FOX: 4,82 Millionen (4% 18-49)
  4. ABC: 3,60 Millionen (3% 18-49)
  5. CW: 1,79 Millionen (2% 18-49)
Nielsen Media Research
CBS machte trotz des anstehenden Feiertags auf „Business as usual“ und zeigte, wie an jedem Mittwoch, zum Start in die Primetime eine neue Ausgabe von «Survivor». 8,81 Millionen Menschen ließen sich die Sendung nicht entgehen. Sieben Prozent waren im werberelevanten Alter. Danach ermittelten die Profiler von «Criminal Minds». Für die neuste Folge interessierten sich 11,04 Millionen Zuschauer. Bei den 18- bis 49-Jährigen generierte man ebenfalls sieben Prozent. Mit diesen Werten holte sich die Krimiserie den Tagessieg. Auch «CSI» legte im Anschluss eine zufriedenstellende Performance hin. 10,80 Millionen Menschen schalteten ein. In der Zielgruppe standen sechs Prozent zu Buche.

NBC war bereits im Feiertagsmodus und machte Musical-Fans glücklich. Der Sender zeigte «The Making of The Sound of Music Live!» und lockte damit 4,92 Millionen Zuschauer vor den Fernseher. Zur Zielgruppe gehörten drei Prozent. Eine Thanksgiving-Ausgabe von «Saturday Night Live» kam danach auf 4,87 Millionen Zuseher und generierte ordentliche fünf Prozent bei den Werberelevanten.

ABC-Zuschauer bekamen am Mittwochabend lediglich Wiederholungen zu Gesicht. Den Start machte die Comedyserie «The Middle» (Foto), die um 20:00 Uhr auf 4,89 Millionen Zuseher kam (4%). Die Tim Allen Sitcom «Last Man Standing» bewegte danach 4,31 Millionen Amerikaner zum Einschalten. Der Zielgruppenmarktanteil sackte auf etwas schwächere drei Prozent. «Modern Family» erreichte ab 21:00 Uhr dann 4,96 Millionen US-Bürger sowie vier Prozent der 18- bis 49-Jährigen. Die «Super Fun Night» fiel danach auf schwache zwei Prozent. Insgesamt schauten 2,88 Millionen Menschen zu. «Nashville» beendete den Abend mit 2,30 Millionen Zuschauern (2%).

FOX zeigte eine neue Ausgabe von «The X Factor» und angesichts der schwächeren Konkurrenz hätte man meinen können, dass sich die Castingshow etwas steigert, doch es lief sogar noch etwas schlechter als in der Vorwoche. 4,86 Millionen Amerikaner schalteten ein. In der Zielgruppe reichte es für vier Prozent. Der kleine Sender CW zeigte den Spielfilm «Planes, Trains and Automobiles» aus dem Jahr 1987, den man in Deutschland unter dem Titel «Ticket für Zwei» kennt. 1,79 Millionen Menschen ließen sich für die Komödie mit Steve Martin in der Hauptrolle begeistern. Der Zielgruppenmarktanteil betrug ordentliche zwei Prozent.
28.11.2013 18:08 Uhr Kurz-URL: qmde.de/67641
Marcel Roßmann

Artikel teilen


Tags

CSI Criminal Minds Last Man Standing Modern Family Nashville Planes Trains and Automobiles Saturday Night Live Super Fun Night Survivor The Making of The Sound of Music Live! The Middle The X Factor Ticket für Zwei

◄   zurück zur Startseite   ◄
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Cookie-Einstellungen  |  Newsletter