►   zur Desktop-Version   ►

Hans Sarpei reißt keine Bäume aus

Die neue Doku-Soap am Sonntagabend war zum Auftakt kein Hit.

Hans Sarpei als Fußballspieler

  • 1995–1996 SCB Preußen Köln
  • 1996–1997 Winfriedia Mülheim
  • 1997–1998 SV Siegburg 04
  • 1998 VfL Rheinbach
  • 1999–2000 SC Fortuna Köln
  • 2000–2001 MSV Duisburg
  • 2001–2007 VfL Wolfsburg
  • 2007–2010 Bayer 04 Leverkusen
  • 2008–2009 Bayer 04 Leverkusen II
  • 2010–2012 FC Schalke 04
Am Sonntag startete Tele 5 die neue Reality-Doku «Hans Sarpei - Das T steht für Coach», die fortan wöchentlich um 18.15 Uhr ausgestrahlt wird. Die erste Folge erreichte 0,09 Millionen Fernsehzuschauer, sodass mäßige 0,4 Prozent zu Stande kamen. Bei den für die Werbewirtschaft wichtigen Menschen generierte man jedoch nur 0,01 Millionen Zuseher, das entsprach ungenügenden 0,2 Prozent Marktanteil.

Um 19.10 Uhr folgte die Serie «Xena», die weitaus bessere Werte holte. Insgesamt wurden 0,14 Millionen Fernsehzuschauer gemessen, auch dies entsprach 0,4 Prozent Marktanteil. Bei den 14- bis 49-Jährigen ergatterte die Fernsehstation allerdings 0,06 Millionen, sodass man 0,5 Prozent Marktanteil einfuhr.

Die Münchener Fernsehstation Tele 5 erzielte im vergangenen Fernsehjahr einen durchschnittlichen Marktanteil von 0,5 Prozent bei den ab 3-Jährigen. Bei den jungen Menschen generierte man zwischen September 2012 und Mai 2013 0,7 Prozent Marktanteil.
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
18.11.2013 09:06 Uhr Kurz-URL: qmde.de/67401
Fabian Riedner

Artikel teilen


Tags

Das T steht für Coach Hans Sarpei Hans Sarpei - Das T steht für Coach Xena

◄   zurück zur Startseite   ◄
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Cookie-Einstellungen  |  Newsletter