►   zur Desktop-Version   ►

ZDF: Kommen 2014 neue Sitcoms?

Derzeit seien zwei Sitcom-Projekte in Arbeit, verrät ZDF-Programmdirektor Norbert Himmler im Interview mit der FAZ. Den späten Freitagabend will man sich künftig offenbar für hochwertige US-Produktionen freihalten.

«Lerchenberg»-Quoten (Doppelfolgen freitags gegen 23 h)

  • 6,7 % / 6,3 %
  • 5,7 % / 5,8 %
  • 4,5 % / 4,8 %
  • 4,0 % / 4,2 %
MA ab 3 / 14-49
Dass das ZDF an einer eigenen Sitcom interessiert ist, ist schon länger bekannt: Immer wieder bekundete der Mainzer Sender zuletzt öffentliches Interesse an einer solchen Produktion. Mit «Lerchenberg» ging der erste große Versuch einer deutschen ZDF-Sitcom auch bereits über den Äther, doch aus Quotensicht ging er eindeutig nach hinten los (siehe Infobox). Die Mainzer wollen es nächstes Jahr aber wohl trotzdem noch einmal versuchen, wie aus einem FAZ-Interview mit Programmdirektor Norbert Himmler herauszulesen ist:

„Für das nächste Jahr habe ich mir zwei Dinge vorgenommen: Die anspruchsvolle Miniserie – «Breaking Bad» auf Deutsch also, für die zweite Primetime. Das andere ist Comedy, oder genauer gesagt: Sitcom. Zwei Sitcoms sind in der Entwicklung und sollen nächstes Jahr auf den Schirm kommen.“

Darüber hinaus sei auch für den späten Freitagabend Neues geplant. Himmler will dort offenbar teils schon bei ZDFneo angelaufene US-Serien wie «Mad Men», «Magic City» oder «Girls» einsetzen. Zudem befinde man sich in Gesprächen mit skandinavischen Sendern, denn Himmler will „deutsche und europäische Koproduktionen. So etwas, was wir mit «Kommissarin Lund», «Kommissar Beck» oder «Wallander» schon aufgebaut haben.“
04.07.2013 09:58 Uhr Kurz-URL: qmde.de/64737
Daniel Sallhoff

Artikel teilen


Tags

Breaking Bad Girls Kommissar Beck Kommissarin Lund Lerchenberg Mad Men Magic City Sitcom Wallander

◄   zurück zur Startseite   ◄
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Cookie-Einstellungen  |  Newsletter