►   zur Desktop-Version   ►

Primetime-Check: Mittwoch, 30. März 2011

Wie erfolgreich war «Wo ist Fred?»? Welche Einschaltquoten ergatterte «Stargate: Universe»?

Das erfolgreichste Format hatte am Mittwoch der Mainzer Fernsehsender ZDF mit «Aktenzeichen XY… ungelöst». Durchschnittlich 5,63 Millionen Menschen schalteten ein, sodass sich der Sender über 17,5 Prozent Marktanteil freuen konnte. Auch bei den jungen Menschen funktionierte die Sendung, denn es wurden 10,1 Prozent Marktanteil eingefahren. Der zweite Platz ging an die RTL-Show «Let’s Dance», welche 5,30 Millionen Bundesbürger anlockte. Mit 16,7 Prozent Marktanteil kann man sehr zufrieden sein, bei den 14- bis 49-Jährigen wurden allerdings nur 17,6 Prozent eingefahren. Für die nachfolgende Sendung «Stern TV» sah das Ergebnis in der Zielgruppe suboptimal aus, nur 15,4 Prozent Marktanteil wurden erreicht.

Das Erste setzte am Mittwoch auf den Spielfilm «Freilaufende Männer» und erfreute 4,73 Millionen Zuschauer, 1,21 Millionen waren zwischen 14 und 49 Jahre alt. Somit betrug der Gesamtmarktanteil tolle 14,7 Prozent, bei den jungen Leuten wurden respektable 9,3 Prozent Marktanteil eingefahren. Enttäuschend war die Diskussion über eine Frauenquote bei «Hart aber fair», nur 2,51 Millionen Leute schalteten ein. Der Marktanteil fiel auf 9,8 Prozent, bei den jungen Zuschauern wurden gar nur 4,7 Prozent Marktanteil erreicht.

Sat.1 wiederholte den Til Schweiger-Spielfilm «Wo ist Fred?» und erntete einen Zielgruppen-Marktanteil von ordentlichen 11,7 Prozent. Insgesamt schalteten 2,22 Millionen Menschen ein, dies führte zu wenig erfreulichen 7,1 Prozent Marktanteil. Eine Doppelfolge von «Grey’s Anatomy» sahen sich am Mittwoch 2,08 und 2,16 Millionen Zuschauer an, die Staffelpremiere kam mit beiden Folgen auf jeweils 14,4 Prozent in der Zielgruppe. Im Anschluss enttäuschte das Spin-Off «Private Practice», welches nur auf 12,2 Prozent Marktanteil kam – ein bisschen besser müsste der Wert schon sein.

Im Hause RTL II wurden ebenfalls Serien gezeigt, die allerdings deutlich geringere Quoten holten. So erreichten neue Folgen von «Stargate: Universe» nur 0,92 und 0,86 Millionen Zuschauer, bei den Werberelevanten lag man bei 5,1 und 4,7 Prozent Marktanteil. VOX zeigte eine neue Folge von «Law & Order: SVU» und erreichte 10,2 Prozent Marktanteil – Staffelbestwert. Bei den ab 3-Jährigen wurden 2,74 Millionen Menschen zum Einschalten gewonnen, der Marktanteil betrug 8,5 Prozent. Im Anschluss unterhielt die «Lie to Me»-Wiederholung sogar 2,76 Millionen Menschen, der Zielgruppen-Marktanteil stieg auf 10,3 Prozent.

«Mut zur Wahrheit» strahlte kabel eins zwischen 20.15 und 22.25 Uhr aus, jedoch interessierten sich nur 1,08 Millionen Bundesbürger für den Spielfilm. Mit 4,8 Prozent Marktanteil bei den für die Werbewirtschaft wichtigen Zuschauern wurde der Sender nicht glücklich. Danach erzielte «Black Hawk Down» allerdings 8,2 Prozent Marktanteil bei den jungen Leuten, insgesamt sahen 0,73 Millionen Zuseher den amerikanischen Spielfilm.
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
31.03.2011 09:16 Uhr Kurz-URL: qmde.de/48705
Fabian Riedner

Artikel teilen


Tags

Aktenzeichen Grey's Stargate: Universe

◄   zurück zur Startseite   ◄
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Cookie-Einstellungen  |  Newsletter