►   zur Desktop-Version   ►

«Dollhouse» wird in Comics fortgesetzt

Im Rahmen der New York Comic Con gab Verlag Dark Horse bekannt, neben «Buffy» und «Angel» auch eine dritte Joss Whedon-Serie in Form von Comics weiterzuführen: «Dollhouse».

Es ist längst nicht mehr die Ausnahme: wird eine Serie mit treuer Fanbase abgesetzt ohne ein zufriedenstellendes Finale erhalten zu haben, ist eine Fortsetzung in Form von Comics inzwischen ein beliebtes Ausweichmanöver. Nicht zuletzt auch für die kreativen Köpfe hinter der Produktion, die sich vermutlich ebenso vor den Kopf gestoßen fühlen wie ihre Anhänger. Den Trend gesetzt hat Kultautor Joss Whedon, bekannt für seine Formate «Buffy», «Angel» und «Firefly». Während ersterem ein rundes Ende zuteil wurde, mussten sich die letztere mit Cliffhangern von den Zuschauern verabschieden. Die Fäden dieser drei Serien wurden in unterschiedlichem Ausmaß mit Comics wieder aufgenommen: Während «Firefly» zwei Miniserien bekam, wurden «Buffy» und «Angel» gleich neue Staffeln spendiert. Whedons Beispiel folgten zum Beispiel «Charmed» und «Pushing Daisies», das im Frühjahr 2011 eine dritte Season präsentieren wird.

Dass es für die beliebte Vampirjägerin und den Blutsauger weitergeht, stand bereits fest. Nun hat der zuständige Verlag Dark Horse im Rahmen der New York Comic Convention im Oktober aber auch bekannt gegeben, eine weitere Joss Whedon-Serie in sein Portfolio aufzunehmen: «Dollhouse», das nach zwei Staffeln dank konstant miesen Einschaltquoten 2009 von der Bildfläche verschwunden war, kehrt 2011 mit einer stand-alone-Ausgabe und einer Miniserie unter dem Banner 'Dollhouse: Epitaphs' zurück. Die Comics werden dort ansetzen, wo die Serie endete: mitten in der sogenannten “Neuropocalypse“. Joss Whedon kam ob seiner Arbeit an der kommenden «Avengers»-Verfilmung und an der neunten «Buffy»-Staffel allerdings nicht als Autor der Comics in Frage.

Stattdessen wurden Maurissa Tanchareon und Joss' Bruder Jed Whedon verpflichtet, die Zukunft von Echo & Co. zu Papier zu bringen. “Wir waren alle enttäuscht (aka deprimiert) als die Serie endete. Als Dark Horse also mit der Idee für ein Comic auf uns zuging, waren wir begeistert, den «Dollhouse»-Mythos weiterleben zu lassen“, so die beiden Autoren gegenüber dem Internetportal Newsarama. Auch zur Story äußerten sie sich: "Diese Geschichten werden etwas weiter in die emotionale und physische Ordnung eintauchen, der sich die Charaktere innerhalb des Chaos der Apokalypse anpassen müssen.“
08.11.2010 11:16 Uhr Kurz-URL: qmde.de/45664
Marco Croner

Artikel teilen


Tags

Dollhouse Joss Whedon Pushing Daisies

◄   zurück zur Startseite   ◄
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Cookie-Einstellungen  |  Newsletter