►   zur Desktop-Version   ►

«FlashForward» erholt sich deutlich

Erstmals konnte die Mystery-Serie «FlashForward» seine Zuschauerzahlen im ORF 1 deutlich steigern und lag auch gleich wieder im ordentlichen Bereich.

Sowohl in den USA als auch in Deutschland kannten die Reichweiten und Einschaltquoten von «FlashForward» nur eine Richtung: steil nach unten. Auch in Österreich zeichnete sich lange ein ähnliches Bild ab, nach dem Start am 1. März dieses Jahres bröckelten die Zuschauerzahlen deutlich, immer weniger Österreicher interessierten sich für die Serie. Nun konnte der ORF 1 zum ersten Mal einen ziemlich sichtbaren Anstieg der Zuseher verzeichnen.

252.000 Menschen entschieden sich am vergangenen Sonntagabend für «FlashForward» und bescherten dem ORF 1 damit recht solide 14 Prozent Marktanteil. Auch das Vorprogramm lief ordentlich, so wurde der Spielfilm «Ich, Du und der Andere» von 413.000 Zuschauern gesehen und erreichte 16 Prozent Marktanteil. Ebenfalls bei 16 Prozent lag der rund zehnminütige Nachrichtenüberblick «ZIB Flash» im Vorfeld von «FlashForward», 345.000 Österreicher sahen die Informationssendung.

Ob sich die Mystery-Serie aber dauerhaft auf diesem Niveau stabilisieren kann, scheint fraglich. Noch in der letzten Woche lag die Sehbeteiligung bei nur 176.000 Menschen, der Marktanteil lag damals bei schlechten neun Prozent. Im Vorfeld lief «ZIB Flash» mit 197.000 Zuschauern aber auch wesentlich schlechter als in dieser Woche. Kurios: «Mr. Bean macht Ferien» lockte am 2. Mai 424.000 Österreicher vor die TV-Geräte und lag damit leicht über den Zahlen des Films von gestern.
10.05.2010 17:06 Uhr Kurz-URL: qmde.de/41881
Timo Niemeier

Artikel teilen


Tags

FlashForward ZIB ZIB Flash ORF 1 ORF

◄   zurück zur Startseite   ◄
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Cookie-Einstellungen  |  Newsletter