►   zur Desktop-Version   ►

«Haus am Meer»: Julia Leischik muss Primetime räumen

Das erfolglose Format wird ab dem kommenden Montag in der Nacht gesendet, stattdessen setzt Sat.1 auf Filme. Diesmal greift man aber nicht auf die «Harry Potter»-Reihe zurück.

Angekündigt wurde «Das Haus am Meer mit Julia Leischik» als „ein besonderer Ort der Zuversicht, der Überraschung und der unvergesslichen Momente“ bringen sollte, ein Ort, an dem die Moderatorin Julia Leischik „Liebenden, Zerstrittenen und suchenden Menschen zu ihrem Glück“ verhelfen sollte. Nach drei Folgen lässt sich festhalten: Zum großen Quoten-Glück hat es nicht gereicht. Nach einem akzeptablen Start vor 1,29 Millionen Zuschauern und einem Gesamtmarktanteil von soliden 5,4 Prozent rutschten die Ergebnisse der Sendung in den vergangenen beiden Wochen rapide ab.

Am vergangenen Montag sahen nur noch 0,87 Millionen Menschen zu, der Marktanteil sank auf maue 3,5 Prozent. Noch schwerer wiegt allerdings der Absturz in der Zielgruppe, dort lief es von Anfang an unrund. Die Premiere verfolgten lediglich 0,29 Millionen 14- bis49-jährige Zuschauer, was 5,6 Prozent entsprach. Vor zwei Tagen wurden nur noch 90.000 Zuschauer gemessen, die Folge: Ein katastrophaler Marktanteil von 1,6 Prozent. Das war nun selbst für den Sender zu wenig, der kürzlich in Person von Senderchef Daniel Rosemann propagierte, sich künftig vor allem Menschen informieren und unterhalten zu wollen, die schon „einige Lebenserfahrungen“ gemacht hätten. «Das Haus am Meer» wird aus der Primetime verbannt.

Für Sat.1 setzt sich fürchterliche Bilanz von Eigenproduktionen am Montagabend in diesem Jahr somit fort. Anfang des Jahres warf die Serie «Nachricht von Mama» nur ungenügende Marktanteile ab, «Liebe im Sinn» krebste im April und Mai ebenfalls bei nur etwas mehr als einer halben Million Zuschauer herum, während «Birgits starke Frauen» gar schon nach zwei Folgen die Segel streichen musste. Einzige Ausnahme bildet das Show-Comeback von «Mein Mann kann», das in fünf Ausgaben jeweils überdurchschnittliche Zielgruppen-Quoten generierte.

«Das Haus am Meer mit Julia Leischik» bleibt aber nicht gänzlich ungesendet, sondern wird ab dem kommenden Montag, 12. September, in die Nacht gelegt. Neuer Ausstrahlungsbeginn ist dann 1:25 Uhr. Die fünfte und letzte Folge startet eine Woche später um 1:10 Uhr. Mit «Das Haus am Meer» verabschiedet sich derweil auch «Stark, stärker…» aus dem Abendprogramm, die Sendung wird wie gehabt im Anschluss an das Leischik-Format spät nachts gesendet. Um 20:15 Uhr greift Sat.1 derweil auf das Filmarchiv zurück und zeigt kommenden Montag «Aquaman» sowie die Wiederholung vom Samstag von «Ant-Man and the Wasp». In der Folgewoche ist «The First Avenger: Civil War» und «Sonic the Hedgehog» geplant.
07.09.2022 11:56 Uhr Kurz-URL: qmde.de/136737
Veit-Luca Roth

super
schade

15 %
85 %

Artikel teilen


Tags

Das Haus am Meer mit Julia Leischik Das Haus am Meer Nachricht von Mama Liebe im Sinn Birgits starke Frauen Mein Mann kann Stark stärker… Aquaman Ant-Man and the Wasp The First Avenger: Civil War Sonic the Hedgehog

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Cookie-Einstellungen  |  Newsletter