►   zur Desktop-Version   ►

Promis büßen weiterhin auf niedrigem Niveau

Der Zielgruppen-Marktanteil war okay, aber es saßen wenige Werberelevante vor dem Fernseher. Danach lief wieder eine erfolglose ProSieben-Show – mit katastrophalen Werten.

In der vergangenen Woche schalteten nur 4,2 Millionen 14- bis 49-Jährige das lineare Fernsehen ein, vor drei Jahren waren das noch über sechseinhalb Millionen. Während die Reichweiten also schwinden, wird es mit Leuchttürmen immer einfacher hohe Marktanteile zu generieren. ProSieben sicherte sich mit «Das große Promi-Büßen» vor acht Tagen zehn Prozent Marktanteil.

Am Donnerstag stand nun das Halbfinale an, bei denen Reality-TV-Personalitys wie Elena Miras, Daniele Negroni, Calvin Kleinen und Carina Spack in einem Camp aufeinander hockten und Spiele absolvieren mussten. Die „Promis“ brachten der roten Sieben immerhin 9,5 Prozent bei den Umworbenen, die Reichweite lag bei niedrigen 0,42 Millionen. Insgesamt wollten 0,83 Millionen Zuschauer die Show sehen, die 3,9 Prozent Marktanteil holte.

Zwischen 22.20 und 00.50 Uhr bekamen die Zuschauer die Vorwochenausgabe zu sehen, die auf 0,29 Millionen Zuschauer kam. Mit 0,15 Millionen Umworbenen fuhr man 5,4 Prozent Marktanteil ein. Es folgte die Flop-Show «How Fake Is Your Love?», die ProSieben vor einem Jahr in der Primetime stoppte. Die Wiederholung sahen 0,09 Millionen Zuschauer, der Marktanteil belief sich auf 2,3 Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen waren 0,05 Millionen dabei, der Marktanteil belief sich auf 4,2 Prozent.
© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
05.08.2022 08:40 Uhr Kurz-URL: qmde.de/136063
Fabian Riedner

super
schade

90 %
10 %

Artikel teilen


Tags

Das große Promi-Büßen How Fake Is Your Love?

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Cookie-Einstellungen  |  Newsletter