►   zur Desktop-Version   ►

RTL verspielt einen guten Abend

Es liegt nahe, bei Fußball-Konkurrenz, eine eher schwächere Primetime ins Rennen zu schicken. RTL hätte gestern jedoch die Chance zu einem starken Programm gehabt.

Es ist immer ärgerlich, wenn die Primetime an einem TV-Tag nicht der Höhepunkt im Programm ist. Gestern hätte RTL womöglich mit einem stärkeren Programm Sat.1 und dem Supercup zwischen Leipzig und Bayern Paroli bieten können. Immerhin lief es aus Sicht der Reichweiten für das erste Spiel der Saison, wenn auch unbedeutend, vorerst nicht wirklich prickelnd. Doch wozu entschied sich RTL? Blaupause: Vorsicht. Mit «Die lustigsten Fernsehmomente der Welt» wiederholte man eine Ranking-Show aus dem letzten Jahr, die bereits 2021 vor lediglich 1,23 Millionen Zuschauern lief und sich so mit 6,1 Prozent Marktanteil nicht gerade anbot. Die Zielgruppe zog damals die Kohlen etwas aus dem Feuer und holte mit 0,5 Millionen Umworbenen immerhin 10,4 Prozent am Markt.

Doch zu gestern. Im Verlauf des Nachmittags präsentierte sich der dreifarbige Sender aus Köln eigentlich recht ordentlich. «EXPOLSIV - WEEKEND» holte ab 16:45 Uhr 0,74 Millionen Zuschauer und 7,1 Prozent Marktanteil, die Zielgruppe war mit 0,21 Millionen sogar bei 10,2 Prozent zweistellig. 17:45 Uhr steigerte «GALA» die Reichweite auf 0,9 Millionen Zuschauer und ließ dafür in der Zielgruppe etwas nach (0,2 Millionen). Um 18:45 Uhr zeigte sich ein solides «RTL Aktuell» vor 1,87 Millionen Zuschauern und 0,33 Millionen Werberelevanten - die Marktanteile kletterten auf 13,5 und 14,1 Prozent. Mit kleinen Abstrichen hielt das «Klima Update» ab 19 Uhr 1,54 Millionen Zuschauer und 0,32 Millionen 14- bis 49-Jährige, sodass die Marktanteile bei 10,6 und 12,8 Prozent standen.

Selbst das Format direkt vor der Primetime war mit «LIFE - Menschen, Momente, Geschichten» vor 1,24 Millionen Zuschauern und 0,28 Millionen Umworbenen noch recht erfolgreich, wenn auch die Marktanteile bereits auf 7,6 und 9,9 Prozent fielen. Dass sich bei der Wiederholung von «Die lustigsten Fernsehmomente der Welt» die meisten Zuschauer verabschiedeten, war wohl vorprogrammiert - mit 0,94 Millionen Zuschauern landete die abendfüllende Show bei schwachen 4,8 Prozent am Markt. Immerhin konnte erneut die Zielgruppe ein bisschen kosmetische Hilfe leisten, 0,31 Millionen Umworbene verweilte auf 7,4 Prozent des Marktes. Dennoch hatte RTL, und natürlich auch andere Sender, an diesem Abend eine Chance gegen den Fußball ernsthaft anzutreten. Die erste Halbzeit lief bei Sat.1 vor lediglich 3,11 Millionen Zuschauern, das ZDF machte vor, wie eine starke Krimi-Primetime, mit «Wilsberg - Schutzengel», zugegeben ebenfalls eine Wiederholung, zwischen 20:15 Uhr und 21:45 Uhr mit 3,81 Millionen Zuschauern den Abend an sich reißen kann. Bei den Privaten, und am Beispiel von RTL, hatte man sich für eine Wiederholung entschieden, die bereits vor einem Jahr schlecht lief. Damit war von vornherein nichts zu holen.
© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
31.07.2022 09:08 Uhr Kurz-URL: qmde.de/135952
Felix Maier

super
schade

34 %
66 %

Artikel teilen


Tags

Die lustigsten Fernsehmomente der Welt EXPOLSIV - WEEKEND GALA RTL Aktuell Klima Update LIFE - Menschen Momente Geschichten Wilsberg - Schutzengel

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Cookie-Einstellungen  |  Newsletter