►   zur Desktop-Version   ►

Quotencheck: «Lena Lorenz»

Im Frühjahr strahlte das ZDF immer donnerstags vier neue Filme der Hebammen-Reihe mit Judith Hoersch aus.

Judith Hoersch, die die titelgebende Rolle der ZDF-Serie «Lena Lorenz» 2019 von Patricia Aulitzky übernommen hatte, erlebte bislang eine recht wechselhafte Zeit als Hebamme. Bislang war sie in elf Filme zu sehen, deren Reichweiten stark schwankte und von einem neuen Allzeit-Hoch bis zu einem Negativ-Rekord alles beinhalteten. Vergangenen September schalteten nur 3,74 Millionen Zuschauer die letzte Folge des Jahres ein, im April 2020 sahen den Abschluss der Frühjahrsstaffel starke 5,48 Millionen. Im März und April dieses Jahres sendete der Mainzer Sender wieder vier neue Filme aus. War die Reihe zu neuen Höhen bereit?

Der Premieren-Film, der den Titel „Freiheit“ trug, verbesserte die Gesamtreichweite auf starke 4,89 Millionen Zuschauer ab drei Jahren, womit das ZDF sehr gute 16,7 Prozent des Gesamtmarktes belegte. Am 24. März wollten sich die Ziegler-Film-Produktion 0,45 Millionen 14- bis 49-Jährige nicht entgehen lassen. Der Marktanteil in dieser Zuschauergruppe wurde mit ordentlichen 6,2 Prozent beziffert. Auf dieselbe Reichweite bei den Jüngeren kam die Ausgabe „Perfekte Familie“, was das Quotenergebnis auf 6,5 Prozent verbesserte. Am 31. März schalteten 4,72 Millionen ein, was den Gesamtmarktanteil auf 16,1 Prozent abrutschen ließ.

Folge drei, insgesamt der 28. «Lena Lorenz»-Film, sorgte für 4,81 Millionen Zuschauer ab drei Jahren. „Baby auf Probe“ verzeichnete somit eine Sehbeteiligung von 16,3 Prozent. In der jungen Zuseherschaft hielt man sich mit 0,44 Millionen Fernsehenden auf einem konstanten Niveau. Der Marktanteil sank dennoch um einen halben Prozentpunkt auf weiterhin solide 6,0 Prozent.

Zum Abschluss der Frühjahrsstaffel gab es einen kleinen Dämpfer, denn „Mutterliebe“ wollten nur 3,94 Millionen Zuschauer verfolgen, was immer noch einen sehr guten Wert am Donnerstagabend darstellt. Mit einer Einschaltquote von 15,0 Prozent lag man immer noch im grünen Bereich. Auch die 0,31 Millionen 14- bis 49-Jährigen sorgten für einen Senderschnitt treffenden Marktanteil von 5,6 Prozent.

Im Durchschnitt verfolgten 4,59 Millionen Zuschauer ab drei Jahren die vier neuen «Lena Lorenz»-Episoden, womit das ZDF einen durchschnittlichen Marktanteil von guten 16,0 Prozent markierte. Auch mit 0,41 Millionen Jüngeren und einer Sehbeteiligung von 6,1 Prozent ist man in Mainz sicherlich weiterhin zufrieden. Zur Wahrheit gehört aber auch, dass die Reihe beim jungen Publikum an Relevanz verloren hat. Die Herbst-Filme verfolgten noch 0,49 Millionen, was 7,1 Prozent Marktanteil entsprach. Immerhin: Die Gesamtreichweite stieg von zuletzt 4,16 Millionen signifikant an. Der Marktanteil stieg um 1,5 Prozentpunkte im Vergleich zum Herbst 2021.
26.04.2022 12:00 Uhr Kurz-URL: qmde.de/133903
Veit-Luca Roth

super
schade

64 %
36 %

Artikel teilen


Tags

Lena Lorenz

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Cookie-Einstellungen  |  Newsletter