►   zur Desktop-Version   ►

«Prominent getrennt»: Leichter Aufschwung, aber…

Die Seapoint-Produktion aus dem schönen Südafrika kann nicht wirklich punkten.

Mit «Prominent getrennt – Die Villa der Verflossenen» hat RTL ein weiteres Fernsehformat schaffen lassen, das im Grunde eine Mischung aus «Ex on the Beach» und «Das Sommerhaus der Stars» ist. Der Auftakt verlief für RTL-Verhältnisse mit 11,4 Prozent eher mau, vor acht Tagen wurden dann nur noch einstellige Werte erzielt. Bereits in der vergangenen Episode musste das «Bachelor in Paradise»-Paar Serkan Yavuz und Carina Spack ausziehen.

Die dritte von acht Episoden ließen sich am Dienstag 1,34 Millionen Fernsehzuschauer nicht entgehen, die Fernsehstation RTL verbuchte einen unterdurchschnittlichen Marktanteil von 5,3 Prozent. Bei den für die Werbewirtschaft wichtigen Zuschauern wurden 9,6 Prozent ermittelt, es saßen 0,57 Millionen 14- bis 49-Jährige vor den Fernsehschirmen.

Zwischenzeitlich strahlte die Kölner Fernsehstation «RTL Direkt» aus, die sich 1,25 Millionen Zuschauer zum Teil anschauen wollten respektive ein weiterer Teil anschauen musste, um das Finale von «Prominent getrennt» zu sehen. Die 20-minütige Nachrichtensendung verzeichnete einen Marktanteil von 6,7 Prozent. Bei den jungen Zuschauern generierte man 0,43 Millionen, sodass eine Sehbeteiligung von unterdurchschnittlichen zehn Prozent erzielt wurde.
© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
09.03.2022 08:38 Uhr Kurz-URL: qmde.de/132953
Fabian Riedner

super
schade

50 %
50 %

Artikel teilen


Tags

RTL Direkt Ex on the Beach Das Sommerhaus der Stars Bachelor in Paradise Prominent getrennt

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Cookie-Einstellungen  |  Newsletter