►   zur Desktop-Version   ►

Quotencheck: «Nachricht von Mama»

Sat.1 strahlte die achtteilige Dramaserie im Februar montags zur Primetime aus.

Bevor Elli in jungen Jahren an Krebs starb, hinterließ sie ihrem Mann sowie den gemeinsamen Kindern hunderte von Videonachrichten. In dieser Form steht sie ihren Liebsten mit Humor, Liebe und Lebensfreude immer wieder bei. Aufgenommen hat sie die Videos für alle Lebenslagen, egal ob Geburtstagswünsche, Gute-Nacht-Grüße, Backtipps oder gegen Liebeskummer. Diese Geschichte erzählt die achtteilige Dramaserie «Nachricht von Mama». Sat.1 hatte die Serie montags zur Priemtime jeweils im Doppelpack im Programm.

Die Ausstrahlung startete am 7. Februar mit dem Bestwert von 0,97 Millionen Fernsehenden. Dennoch kam das Programm nicht über eine maue Quote von 3,1 Prozent hinaus. Ähnlich sah es bei den 0,30 Millionen Jüngeren aus, bei denen ein magerer Marktanteil von 4,3 Prozent auf dem Papier stand. Direkt im Anschluss sank die Reichweite auf 0,94 Millionen Menschen, während der Marktanteil auf den Bestwert von weiterhin mäßigen 3,3 Prozent anstieg. Auch bei den 0,29 Millionen Umworbenen waren die 4,3 Prozent das beste Ergebnis der ersten Staffel.

Eine Woche später hatte sich das Publikum bereits deutlich verkleinert. An diesem Abend wollten jeweils 0,72 Millionen Fernsehende die neuen Episoden sehen. Nach einem Start in den Abend mit schwachen 2,5 Prozent war somit eine minimale Steigerung auf 2,6 Prozent möglich. Jeweils 0,26 Millionen Werberelevante interessierten sich für die beiden Ausgaben. Hier ging es von niedrigen 3,8 Prozent Marktanteil aufwärts auf 4,1 Prozent.

Teil fünf und sechs hatte Sat.1 am 21. Februar im Programm. Dieser Sendetag war mit Abstand der am wenigsten gefragte. Nach einem Start in den Abend vor 0,64 Millionen Interessenten fiel die Zuschauerzahl auf den Tiefstwert von 0,62 Millionen. Es wurde jeweils eine mickrige Quote von 2,2 Prozent ermittelt. In der Zielgruppe war mit jeweils 0,19 Millionen 14- bis 49-Jährigen ebenfalls der Tiefstwert erreicht. Nachdem zunächst miese 2,7 Prozent Marktanteil verbucht wurden, folgte zumindest eine leichte Steigerung auf 2,9 Prozent.

Die beiden abschließenden Folgen waren schließlich in der darauffolgenden Woche zu sehen. Die Dramaserie startete mit 0,73 Millionen Neugierigen in den Abend, ehe das Staffelfinale vor 0,69 Millionen Fernsehzuschauern lief. Somit ging die Ausstrahlung auf dem Gesamtmarkt mit schwachen 2,4 sowie 2,5 Prozent Marktanteil zu Ende. Zum Abschluss waren zudem 0,23 und später 0,21 Millionen Jüngere mit von der Partie. Dies hatte eine ernüchternde Sehbeteiligung von jeweils 2,9 Prozent zur Folge.

Unterm Strich interessierten sich im Schnitt nicht mehr als 0,75 Millionen Fernsehende für die neue Dramaserie. Sat.1 war mit der Ausstrahlung somit weit vom üblichen Senderschnitt entfernt. Mehr als schwache 2,6 Prozent Marktanteil waren nicht drin. Mit 0,24 Millionen für die Werbewirtschaft relevanten Zuschauer sah es auch in der Zielgruppe nicht besser aus. Die Quote von 3,5 Prozent stellte ein enttäuschendes Ergebnis dar.
07.03.2022 12:00 Uhr Kurz-URL: qmde.de/132917
Laura Friedrich

super
schade

82 %
18 %

Artikel teilen


Tags

Nachricht von Mama

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Cookie-Einstellungen  |  Newsletter