►   zur Desktop-Version   ►

Primetime-Check: Freitag, 4. März 2022

Wie schlug sich der Auftakt von «The Voice Kids» neben «Let’s Dance»? Überzeugten die Serien im ZDF?

An diesem Freitagabend startete das Erste mit dem Bericht «Wir helfen – Gemeinsam für die Ukraine» in die Primetime und bewegte so 1,78 Millionen Fernsehende zum Einschalten. Ein magerer Marktanteil von 6,0 Prozent wurde ermittelt. Bei einem Publikum von 0,51 Millionen Menschen landete das Programm in der jüngeren Zuschauergruppe bei guten 7,2 Prozent. Für die Show «Germany 12 Points – der deutsche ESC Vorentscheid» steig die Zuschauerzahl auf 2,23 Millionen Interessenten, wodurch die Quote nun bei akzeptablen 8,2 Prozent lag. Von der jüngeren Zuschauerschaft verfolgten 0,69 Millionen Zuschauer beziehungsweise starke 9,9 Prozent das Event. Das ZDF punktete mit der Krimiserie «Der Staatsanwalt» sehr gut und lockte 7,45 Millionen Zuschauer, was hervorragende 25,1 Prozent Marktanteil bedeutete. Bei den 0,67 Millionen 14- bis 49-Jährigen landete der Sender bei starken 9,3 Prozent. «Der Überfall» hielt sich mit 4,50 Millionen Interessenten sowie hohen 16,2 Prozent Marktanteil weiterhin auf einem überzeugenden Niveau. Bei einem Publikum von 0,32 Millionen Jüngeren fiel die Serie auf annehmbare 4,6 Prozent Marktanteil zurück.

Die Tanzshow «Let’s Dance» füllte den Abend bei RTL und schnitt mit 4,08 Millionen Fernsehzuschauern sehr gut ab. Dies entsprach einer starken Sehbeteiligung von 13,5 Prozent. Bei den 1,46 Millionen Werberelevanten kamen zudem herausragende 20,9 Prozent Marktanteil zustande. Die Castingshow «The Voice Kids» fesselte in Sat.1 1,66 Millionen Zuschauer an den Bildschirm. Dies glich einer knapp überdurchschnittlichen Quote von 5,9 Prozent. Die 0,58 Millionen Jüngeren landeten bei einem guten Marktanteil von 8,2 Prozent.

ProSieben überzeugte an diesem Abend mit dem Actiondrama «The Dark Knight Rises» 1,10 Millionen Zuschauer und ergatterte so einen soliden Marktanteil von 4,1 Prozent. Bei den 0,54 Millionen Umworbenen war eine passable Quote von 7,9 Prozent möglich. RTLZWEI hatte an diesem Abend den Actionthriller «Escape Plan» im Programm. Insgesamt schalteten 1,37 Millionen Fernsehende ein, sodass die Sehbeteiligung bei sehr starken 4,8 Prozent lag. Bei den jüngeren Fernsehzuschauern kam ein hoher Wert von 6,5 Prozent zustande.

Bei Kabel Eins waren vier Episoden der Krimserie «Criminal Minds» zu sehen. Die Reichweite lag zwischen 0,47 und 0,79 Millionen Fernsehenden, was maue bis passable Marktanteile von 2,0 bis 2,8 Prozent zur Folge hatte. Bei den 0,15 bis 0,21 Millionen 14- bis 49-Jährigen lag die Quote im Bereich von 2,6 bis 3,2 Prozent. In der Primetime zeigte VOX die Dokusoap «Mehr geht nicht! Die Mehrlinge». 0,97 Millionen Fernsehende reichten für annehmbare 3,4 Prozent Marktanteil, während in der Zielgruppe mit 0,31 Millionen Interessenten maue 4,3 Prozent Marktanteil auf dem Papier standen.
© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
05.03.2022 09:30 Uhr Kurz-URL: qmde.de/132907
Laura Friedrich

super
schade


Artikel teilen


Tags

Wir helfen – Gemeinsam für die Ukraine Der Staatsanwalt Der Überfall Let’s Dance The Voice Kids The Dark Knight Rises Escape Plan Criminal Minds Mehr geht nicht! Die Mehrlinge

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Cookie-Einstellungen  |  Newsletter