►   zur Desktop-Version   ►

Quotencheck: «Late Night Berlin»

Die achte Staffel war eine Achterbahn der Gefühle. Nicht nur für die Quoten, sondern auch inhaltlich.

Am Dienstag, den 14. September 2021, kehrte die Late-Night-Show «Late Night Berlin» aus der Sommerpause zurück. In der ersten Folge, in der unter anderem Kinder Olaf Scholz und Armin Laschet zur Wahl befragten, blieben 0,37 Millionen Zuschauer dran. Mit 0,25 Millionen Zusehern sicherte sich die Sendung nur 6,7 Prozent. Obwohl die Quote echt schlecht war, ging vor allem das Video des CDU-Kandidaten viral.

Eine Woche später war die Grünen-Kandidatin Annalena Baerbock dran, die um 23.10 Uhr auf 0,33 Millionen Zuschauer kam. Es schalteten zwar nur 0,22 Millionen junge Zuseher ein, allerdings fuhr man bessere acht Prozent ein. Sieben Tage später waren Linda Zervakis und Matthias Opdenhövel zu Gast und das Interesse ging spürbar zurück. Nur noch 0,31 Millionen Zuschauer waren dabei, 0,16 Millionen 14- bis 49-Jährige schalteten ein. Der Marktanteil verschlechterte sich auf 5,5 Prozent.

Am 5. Oktober sangen Lea, Bjarne Mädel und Jan Georg Schütte – dies kam gar nicht gut an. Lediglich 3,9 Prozent wurden in der Zielgruppe verzeichnet. Mit 0,15 Millionen jungen Zuschauern war dies kein Erfolg. Coldplay lockten sieben Tage später ebenfalls nur 0,23 Millionen Umworbene vor die Fernsehkiste, der Marktanteil blieb mit 5,5 Prozent schlecht. Ende Oktober ging es endlich aufwärts, denn in zwei Folgen wurde „1000 Euro investieren und reich werden“ gezeigt. Die zwei Sendungen verfolgten 0,48 und 0,52 Millionen Zuschauer, das Format holte zunächst 8,4, dann 10,1 Prozent Marktanteil.

Am 9. November waren Verona Pooth und «TV total»-Moderator Sebastian Pufpaff zu Gast, außerdem bestellte Klaas Heufer-Umlauf bei dem Online-Dienst Fiverr neue Nationalhymen. Diese Sendung sahen 0,50 Millionen Zuschauer, mit 0,33 Millionen jungen Menschen verbuchte man 8,8 Prozent. Mit Harald Glööckler sicherte sich Klaas‘ Team 10,2 Prozent, es wurden 0,43 Millionen Umworbene verbucht. In der letzten offiziellen Show, die am 23. November kam, stand ein gigantischer Heiratsantrag im Vordergrund. 0,54 Millionen Zuschauer waren dabei, darunter 0,42 Millionen junge Zuschauer, die zu 12,8 Prozent Marktanteil führten. Das Winter-Best-Of kam auf 10,0, dann Musik-Spezial auf 9,2 Prozent.

Im Durchschnitt kam die neue Staffel auf 0,42 Millionen Zuschauer und 3,1 Prozent. 0,28 Millionen Umworbene sorgten für acht Prozent. In den ersten Wochen liefen im Vorfeld Spielfilme, die Sendung lief daher mit 5,9 Prozent echt schlecht. Am 19. Oktober schickte ProSieben «Darüber … die Welt», mit 4,8 Prozent waren die Werte noch mieser. Immerhin ging es mit «Wer ist das Phantom?» auf 9,4 Prozent aufwärts, im Anschluss an «Joko & Klaas gegen ProSieben» ergatterte «Late Night Berlin» gute 10,7 Prozent.
14.12.2021 12:00 Uhr Kurz-URL: qmde.de/131304
Fabian Riedner

super
schade

50 %
50 %

Artikel teilen


Tags

Late Night Berlin TV total Darüber … die Welt Wer ist das Phantom? Joko & Klaas gegen ProSieben

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Cookie-Einstellungen  |  Newsletter