►   zur Desktop-Version   ►

Neuerliche Sondersendungen zur Corona-Pandemie

Das Erste und das ZDF senden am Abend Sonderprogramm, um über die neu entdeckte Virusvariante zu informieren.

Die schlechten Nachrichten rund um die Corona-Pandemie hören nicht auf. Nachdem man über 100.000 „Corona-Tote“ zählen musste, laufen die Intensivstationen voll. Binnen einer Woche hat sich die Zahl der Intensivpatienten von 2.000 auf 4.000 verdoppelt. Hinzu kommen neue Sorgen über eine neu entdeckte Virus-Variante, die sich allmählich über die Welt ausbreitet. Die erstmals im südlichen Afrika entdeckte Variante B.1.1.529 wurde am Nachmittag bereits in Belgien bestätigt.

Um über die neuen Entwicklungen zu informieren haben Das Erste und das ZDF Sondersendungen angekündigt. Den Anfang macht wie üblich der Mainzer Sender, der im Anschluss an die «heute»-Nachrichten um 19:20 Uhr das «ZDF spezial: Corona-Krise – Was hilft in der vierten Welle?» sendet. In der 20-minütigen Sendung wird Moderator Andreas Klinner über die neuesten Entwicklungen informieren und über die Auswirkungen der neuen Variante auf Deutschland berichten.

Das Erste sendet um 20:15 Uhr ein von Christian Nitsche moderiertes «ARD extra: Die Corona-Lage». Er geht der Frage nach, wie gefährlich die Variante ist und was dies für die Wirksamkeit der Impfungen bedeuten könnte. Durch die Sondersendung verschiebt sich das weitere Programm um eine Viertelstunde.

26.11.2021 16:03 Uhr Kurz-URL: qmde.de/130990
Veit-Luca Roth

super
schade


Artikel teilen


Tags

heute ARD extra: Die Corona-Lage

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Cookie-Einstellungen  |  Newsletter