►   zur Desktop-Version   ►

So reagiert RTL auf die Quotenprobleme am Wochenende

Für «Das Supertalent» und «Ninja Warrior Kids» lief es zuletzt alles andere als gut. Nun hat der Sender reagiert – auf zwei unterschiedliche Arten.

Mit Spannung erwartete man in Köln und Unterföhring am Sonntagmorgen die Einschaltquoten des vergangenen Samstags, denn erstmals war ProSiebens «The Masked Singer» am Wochenende zu sehen gewesen – also im direkten Duell gegen das neuaufgelegte «Supertalent» ohne Dieter Bohlen. Während es für die Masken-Show mit 24,1 Prozent in der Zielgruppe gewohnt top lief, rutschte die Casting-Show aus dem Hause UFA auf katastrophale 6,1 Prozent ab. Ein Trend, der sich bereits nach den ersten beiden Wochen andeutete, als «Das Supertalent» von 14,6 Prozent auf mäßige 9,4 Prozent abrutschte – ohne «The Masked Singer»-Konkurrenz. Dass RTL das Aushängeschild und einstige Erfolgsformat am Samstagabend nicht einstampfen würde, war klar, zu groß wäre der Spott gewesen.

Dennoch ist es schwierig an dem Format nun etwas zu verändern, um womöglich doch noch der Quoten-Talfahrt entgegenzuwirken, denn die Casting-Folgen sind schließlich schon aufgezeichnet. RTL nimmt dennoch eine kleine Änderung vor, wie man nun angekündigt hat. So wird man das Format am kommenden Samstag, 23. Oktober, um eine halbe Stunde verlängern und bis 22:45 Uhr auf Sendung lassen. Dadurch verschiebt sich der Beginn der ebenfalls schwächelnden Dating-Show «Take Me Out» auf jene Uhrzeit. Fest steht, RTL ist mit den Zahlen alles andere als zufrieden, wie eine Sendersprecherin gegenüber ‚DWDL‘ einräumte. Als Flop stempelt man in Köln die Staffel allerdings noch nicht ab, denn für eine grundsätzliche Bewertung sei es aktuell aber noch zu früh, heißt es weiter. Nach dem Umbau des Formats, der eigentlich vorsah, dass Lukas Podolski statt der Ehrlich Brothers fest in der Jury sitzen würde, gebe man dem Format die Zeit, um eine neue Akzeptanz beim Publikum aufzubauen. Eine neue Chance erhält «Das Supertalent» am kommenden Samstag, dann wird Andrea Kiewel neben dem Magier-Duo, Michael Michalsky und Chantal Janzen am Jurypult Platz nehmen.

Doch mit dem Samstag sind die Quotenprobleme von RTL am Wochenende noch lange nicht vorbei. Sorgen bereitet auch der Ableger «Ninja Warrior Germany Kids», der seit dem 10. Oktober in Doppelfolgen am Sonntagvorabend zu sehen ist. Das Format blieb weit hinter den Erwartungen zurück und generierte bislang schwache Marktanteile zwischen 5,8 und 7,7 Prozent. Deswegen hat sich der Kölner Sender nun dazu entschieden den Kids-Spin-off auf den Sonntagmorgen zu legen. Die letzten beiden Doppelfolgen werden demnach am 24. und 31. Oktober ab 9:20 Uhr gezeigt.

Dies hat wiederum Auswirkungen auf «Das Supertalent», das eigentlich am Sonntagvormittag wiederholt werden sollte. Nun wird die Show vom Vorabend bereits ab 6:50 Uhr (24. Oktober) und 7:35 Uhr (31. Oktober) versendet. Das Loch am Vorabend soll fortan «Martin Rütter – Die Welpen kommen» füllen. Die Hundeshow wird derzeit auch im Werktags-Programm ab 15:45 Uhr gesendet. Allerdings stellt sich derzeit die Frage, wie lange dem noch so sein wird. Zum Auftakt fiel der neue Nachmittag mit «wunderbar anders wohnen» und Rütters Sendung mit 4,7 und 4,9 Prozent bei den Umworbenen durch. Am Dienstag verbesserten sich die Formate auf 7,8 und 8,7 Prozent. Die Verbesserung dürfte auch den Programmverantwortlichen nicht entgangen sein, dass die Zahlen weiterhin deutlich unter dem Senderschnitt liegen sicherlich auch nicht.
20.10.2021 12:50 Uhr Kurz-URL: qmde.de/130216
Veit-Luca Roth

super
schade

44 %
56 %

Artikel teilen


Tags

The Masked Singer Supertalent Das Supertalent Take Me Out Ninja Warrior Germany Kids wunderbar anders wohnen Martin Rütter – Die Welpen kommen

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Cookie-Einstellungen  |  Newsletter