►   zur Desktop-Version   ►

Keine Überraschung: «Squid Game» stärkste Netflix-Serie

Nur wenige Wochen nach dem Erfolg ist das rund achtstündige Projekt die Nummer eins.

Wie das Streamingunternehmen aus Los Gatos mitteilte, ist die südkoreanische Produktion «Squid Game» die erfolgreichste Eigenproduktion von Netflix. Das Ultra-Gewalt-Drama feierte am 17. September Premiere und kam innerhalb von 25 Tagen auf 111 Millionen Abrufen. Allerdings ist unklar, wie genau Netflix die Abrufe definiert. Erfolgsmeldungen sind für Netflix auch nichts ungewöhnliches, da der Dienst seit Jahren kontinuierlich an zahlenden Mitgliedern wächst.

Netflix sagt offiziell: Die verwendete proprietäre Kennzahl basiert auf der Anzahl der Konten, die einen bestimmten Titel ausgewählt und mindestens zwei Minuten lang gestreamt haben. Das sagt nichts darüber aus, wie viele Leute sich auch nur eine ganze Episode angesehen haben – und schließt auch diejenigen ein, die nur mal kurz reingeschaut haben, um zu sehen, was es damit auf sich hat, bevor sie es wieder ausschalteten. Es gibt auch keine dritte Partei, die diese Zahlen überprüft.

"Wir haben das nicht kommen sehen, was die weltweite Popularität angeht", sagte Netflix-Chef Ted Sarandos auf der Code Conference von Vox Media. Obwohl «Squid Game» äußerst populär ist, weißt die Serie unheimliche Längen auf. Nicht alle Zuschauer empfanden das knapp achtstündige Werk als gelungen.
13.10.2021 08:57 Uhr Kurz-URL: qmde.de/130058
Fabian Riedner

super
schade


Artikel teilen


Tags

Squid Game

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Cookie-Einstellungen  |  Newsletter