►   zur Desktop-Version   ►

bpb startet Wahlaufruf-Kampagne mit Eko Fresh

Produziert wird die Kampagne der Bundeszentrale für politische Bildung von Studio71, eine Produktionstochter von ProSieben Sat.1 Media. Dafür entstehen YouTube-Videos und eine dreistündige Live-Show.

Studio71 und die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) haben eine Kampagne gestartet, die Jung- und Erstwähler aus der sogenannten „Generation Z“ zum Wählen aufrufen soll. Im Mittelpunkt der Zusammenarbeit steht Musiker Eko Fresh, der in verschiedenen Erklär-Videos Fragen der jungen Generation zur Bundestagswahl aufgreift. Zudem hat Eko Fresh auch den Song „Geh raus“ und das dazugehörige Musikvideo (siehe unten) produziert, womit er Fans dazu aufrufen möchte, sich an der Wahl zu beteiligen. „Ich lebe längst den German Dream und möchte mit dieser Kampagne meine Follower:innen abholen und besonders die Menschen erreichen, die eine ähnliche Geschichte wie ich haben. Ich fordere alle auf, die Kraft ihrer Stimme zu nutzen und sich an diesem wichtigen demokratischen Prozess aktiv zu beteiligen", sagt Eko Fresh.

Studio71-Artists wie Jonas Ems, Younes Jones, Caramella, Hannah Antonia, AviveHD und weitere Influencer wie beispielsweise Leeroy Matata machen außerdem mit eigenen YouTube-Videos oder Instagram-Stories und -Reels auf die Info-Angebote der bpb aufmerksam und animieren die Follower, zur Wahl zu gehen. Bis zur Bundestagswahl sollen so gut 30 Content-Pieces auf Social Media veröffentlicht werden.

„Unser Informationsangebot im Vorfeld der Bundestagswahl richtet sich vor allem an Jung- und Erstwähler:innen – und holt diese sehr junge Zielgruppe genau dort ab, wo sie sich in erster Linie aufhält: auf YouTube und weiteren sozialen Medien“, erklärt Sebastian Romanus, Geschäftsführer Studio71. „Mit der reichweitenstarken Kraft unserer Creators und unserer Expertise für relevante Inhalte bieten wir der Generation Z die Möglichkeit, sich umfänglich zu informieren und so die Qualität ihrer Wahlentscheidung zu verbessern.“



Am kommenden Samstag, 18. September, plant man zudem um 19:00 Uhr eine dreistündige Diskussionsrunde, die live auf YouTube gestreamt wird. «(Un)wählbar - Deutschland, was stimmt mit dir nicht?!» soll die Interessen und Belange der jungen Generation in den Mittelpunkt stellen. Dabei treffen Erstwähler, Jungpolitiker, Aktivisten und Experten aufeinander und diskutieren über die Themen ihrer Generation und ihre eigenen politischen Positionen. Moderiert wird die Sendung von Journalist und YouTuber Robin Blase, der den Talk auf seinem Kanal «RobBubble» ebenfalls streamt, und Victoria Reichelt vom funk-Kanal «Deutschland 3000». „In den letzten vier Jahren sind junge Menschen politischer geworden als ich das je zu vor erlebt habe. Artikel 13, Rezo, Fridays for Future, viele – auch ich – waren auf ihrer ersten Demo, haben ihre erste Petition unterschrieben. Doch wenn es jetzt um die wichtigste Wahl meines bisherigen Lebens geht, fehlen die Shows für junge Menschen auf den Plattformen, wo sie sind. Deswegen bin ich sehr glücklich, dass wir das jetzt gemeinsam ändern können", meint Blase zum Live-Event.
13.09.2021 15:34 Uhr Kurz-URL: qmde.de/129431
Veit-Luca Roth

super
schade


Artikel teilen


Tags

RobBubble Deutschland 3000

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Cookie-Einstellungen  |  Newsletter