►   zur Desktop-Version   ►

Rolle rückwärts: Marvel gründet Zweitstudio

Nach dem Ende von Marvel Television plant man eine zweite Produktionseinheit.

Mit Marvel Television wurden einst die zahlreichen Superhelden-Comic-Serien unter anderem für Netflix umgesetzt, doch aufgrund von internen Umstrukturierungen wurde die Einheit geschlossen. Man hat die Superhelden-Stoffe in das Mutterstudio gepackt, um eine engere Verzahnung mit den Filmen herzustellen. Nun teilte Victoria Alonso, VP der Filmproduktion mit, dass es ein neues Mini-Studio geben wird.

Marvels nächste Serie, «What If...?», ist die erste animierte Serie des Studios, es soll aber noch lange nicht die letzte sein. "Wir werden einen eigenen Animationszweig und ein Mini-Studio haben, und davon wird auch noch mehr kommen", sagte Alonso. "Wir sind super aufgeregt wegen der Animation, die meine erste Liebe ist."

Abschließend gab Alonso jungen Geschichtenerzählern, die in der Branche Fuß fassen wollen, einen wichtigen Rat. "Ihr braucht keinen Umhang, ihr braucht keinen Hammer, ihr braucht keinen Schild. Eure Superkraft ist eure Stimme, und eure Stimme wird Veränderungen für euch selbst, für die Gesellschaft und für diejenigen, die ihr liebt, bewirken", sagte Alonso. "Wenn Sie Ihre Stimme benutzen, werden Sie die Art von Energie erzeugen, die uns Veränderungen bringen wird. Deine Stimme nicht zu benutzen ist Schweigen, und Schweigen ist Gift."
21.07.2021 08:55 Uhr Kurz-URL: qmde.de/128230
Fabian Riedner

super
schade


Artikel teilen


Tags

What If...?

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Cookie-Einstellungen  |  Newsletter