►   zur Desktop-Version   ►

Primetime-Check: Freitag, 02. Juli 2021

Wie erfolgreich war die Übertragung der Viertelfinalpartie? Wie schlug sich «Die ultimative Chart Show» bei RTL gegenüber der starken Fußballkonkurrenz.

Das Erste eröffnete den Freitagabend mit einem «ARD extra: Die Corona-Lage» und lockte damit 2,42 Millionen Zuschauer, was annehmbaren 9,0 Prozent Marktanteil entsprach. 0,33 Millionen 14- bis 49-Jährige bedeuteten gleichzeitig eine akzeptable Quote von 5,1 Prozent. Mit dem Drama «Wenn's um Liebe geht» steigerte sich die Reichweite auf 2,82 Millionen Menschen und es waren noch solide 10,2 Prozent Marktanteil möglich. Die 0,25 Millionen Jüngeren fielen auf einen schwachen Marktanteil von 3,5 Prozent zurück. Das ZDF war bereits mit dem Vorbericht zum Viertelfinale zwischen Belgien und Italien sehr erfolgreich und begeisterte 9,34 Millionen Menschen für sich, was starken 34,7 Prozent Marktanteil glich. 3,04 Millionen Jüngere führten zudem zu ausgezeichneten 45,9 Prozent. Im Anschluss lag die Zuschauerzahl ab dem Anpfiff bei 11,21 Millionen Fußballbegeisterten sowie 3,81 Millionen Jüngeren. Hier wurden traumhafte Quoten von 41,6 beziehungsweise 52,2 Prozent ermittelt.

RTL zeigte eine Ausgabe von «Die ultimative Chart Show – Die erfolgreichsten Songs der 90er» und erreichte damit 1,38 Millionen Fernsehende. Dies glich einem mauen Marktanteil von 5,8 Prozent. Bei den 0,55 Millionen Umworbenen landete der Sender bei einer mäßigen Quote von 8,7 Prozent. Sat.1 setzte ab 20.15 Uhr auf die Clipshow «111 Knallerpärchen!» und punktete damit jedoch nicht besonders gut. Die Show erreichte 0,75 Millionen Neugierige insgesamt und eine schwache Quote von 2,8 Prozent. In der Zielgruppe lief es mit 0,24 Millionen Fernsehzuschauern ähnlich schlecht, so dass nicht mehr als ernüchternde 3,4 Prozent zustande kamen.

Bei ProSieben erreichte der Actionfilm «Wolverine: Weg des Kriegers» 0,80 Millionen Filmfans. Das bedeutete eine akzeptable Sehbeteiligung von 3,0 Prozent, während in der Zielgruppe nur miese 3,5 Prozent Marktanteil verbucht wurden. Folglich saßen 0,25 Millionen der Umworbenen vor dem Bildschirm. RTLZWEI überzeugte mit der Komödie «Hitch – Der Date Doktor» an diesem Freitagabend 0,38 Millionen Fernsehende, die niedrige 1,4 Prozent Marktanteil verbuchten. In der Zielgruppe erreichte der Sender mit 0,26 Millionen jüngeren Zuschauern mäßige 3,6 Prozent Marktanteil.

Drei Folgen «Criminal Minds» waren bei Kabel Eins zur Primetime im Programm und überzeugten zwischen 0,48 und 0,58 Millionen Zuschauern. Insgesamt erhöhte sich die schwache Quote von 1,8 Prozent im Laufe des Abends auf maue 2,2 Prozent. In der Zielgruppe verbesserte man sich von mickrigen 1,9 zumindest auf gute niedrige 2,7 Prozent Marktanteil. Bei VOX liefen zwei Folgen der Detektivserie «Magnum P.I.» vor 0,47 und 0,61 Millionen Serienfans. Dies glich einem enttäuschenden Marktanteil von 1,7 sowie 2,2 Prozent. Bei den Werberelevanten wurden nicht mehr als miserable 1,6 und 1,4 Prozent erreicht.
© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
03.07.2021 09:28 Uhr Kurz-URL: qmde.de/127868
Laura Friedrich

super
schade


Artikel teilen


Tags

ARD extra: Die Corona-Lage Wenn's um Liebe geht 111 Knallerpärchen! Wolverine: Weg des Kriegers Hitch – Der Date Doktor Criminal Minds Magnum P.I.

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Cookie-Einstellungen  |  Newsletter