►   zur Desktop-Version   ►

ARD gestaltet Mediathek um

Der Berliner Rundfunkverbund vereinfacht ihr Produktportfolio und bündelt alle Video-Inhalte ab sofort an einem Ort.

In den App-Stores ist künftig nur noch die ARD-Mediathek verfügbar, denn die 'Das Erste'-App wird abgestellt. Damit bündelt die ARD alle Video-Inhalte an einem Ort. In der ARD-Mediathek erwartet die Nutzer nicht nur die Inhalte von Das Erste, sondern sie finden sie darüber hinaus Content aus dem ganzen ARD-Kosmos, inklusive funk, phoenix, One, tagesschau24, ARD-alpha und allen regionalen Dritten Programmen zum Anschauen.

Darunter sind auch neue Features wie aufgeräumte, intuitiv nutzbare, sorgfältig kuratierte Seiten mit allen Serien, allen Dokus und allen Filmen zum Stöbern und Entdecken. Zudem wurde die Navigation verbessert, wodurch die Nutzer jetzt noch schneller Informationen bekommen. Mehr Raum für Programm-Highlights wie aktuell «Das Geheimnis des Totenwaldes» oder «Charité» bietet die neue Teaser-Gestaltung mit exklusiven Zusatzinhalten. Neu ist außerdem auch der «Tatort»-Premiumbereich mit den aktuellen Folgen, Klassikern und Zusatzmaterial. Dort bekommen die Nutzer exklusive Blicke hinter die Kulissen mit Outtakes, Making-of-Dokus, prominenten Gastauftritten, Interviews und Porträts.

"Die Bündelung unserer Video-Angebote in der ARD-Mediathek folgt konsequent der Fokussierung auf unsere starken Digitalmarken: Mediathek, Audiothek, Tagesschau, Sportschau und KiKA. Je einfacher und intuitiver das Nutzungserlebnis für unsere Nutzer*innen wird, desto besser!", sagt Benjamin Fischer, Leiter von ARD Online.
10.02.2021 12:31 Uhr Kurz-URL: qmde.de/124739
Marc Wilhelm

super
schade

77 %
23 %

Artikel teilen


Tags

Das Geheimnis des Totenwaldes Charité Tatort

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Cookie-Einstellungen  |  Newsletter