►   zur Desktop-Version   ►

«Goodbye Deutschland!» kanns auch noch um 20.15 Uhr

Im Anschluss startete die neue Doku-Reihe «Verdammt schwer!» solide mit Luft nach oben.

In den vergangenen Wochen musste «Goodbye Deutschland!» am Montagabend wegen der Doku-Reihe «Laura und der Wendler» auf den späteren Slot um 21.15 Uhr weichen und holte dort solide bis sehr gute Ergebnisse. Nun durften die Auswanderer, die sich weiter mit den Folgen der Corona-Pandemie plagen müssen, zum ersten Mal seit Mitte Juni wieder zur besten Sendezeit ran. Um 20.15 Uhr holte das Format genauso starke Werte wie eine Woche zuvor eine Stunde später. Mit 0,64 Millionen Zuschauern und 9,5 Prozent Marktanteil war man in der klassischen Zielgruppe ausgezeichnet unterwegs. Schon vor acht Tagen waren 0,63 Millionen Umworbene für 9,6 Prozent Sehbeteiligung dabei gewesen. Hinzu gesellten sich 1,34 Millionen Fernsehende ab drei Jahren, die auch für eine sehr gute Gesamtsehbeteiligung von 5,8 Prozent gesorgt hatten. Nun knüpfte man um 20.15 Uhr mit 1,38 Millionen Interessierten und 5,4 Prozent Marktanteil nahtlos an.

Im Anschluss startete bei VOX die neue Doku-Reihe «Verdammt Schwer!». Nach dem starken Lead-In fielen die Marktanteile und die Reichweite allerdings auf den Senderschnitt zurück. Insgesamt blieben 0,67 Millionen Zuschauer dran, davon 0,28 Millionen 14- bis 49-Jährige. Mit 4,5 Prozent insgesamt und 6,6 Prozent in der klassischen Zielgruppe erzielte man einen soliden Start mit noch etwas Luft nach oben. In den kommenden Wochen wird sich zeigen müssen, ob das neue Format auf darauf aufbauen kann oder nach dem nicht allzu berauschenden Start schnell Zuschauer verliert.

Bei RTLZWEI war man ab 22.15 Uhr für eigene Verhältnisse wesentlich besser unterwegs. Dort hoben «Die Bauretter» die Zielgruppen-Sehbeteiligung auf gute 5,9 Prozent an, nachdem «Die Schnäppchenhäuser Spezial» mit 4,6 Prozent recht überschaubar in den Abend gestartet waren. Insgesamt verbesserte sich die Zuschauerzahl von 0,62 leicht auf 0,67 Millionen Zuschauer, weshalb der Gesamtmarktanteil deutlich von mauen 2,4 auf sehr gute 4,2 Prozent anstieg.
© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
28.07.2020 09:37 Uhr Kurz-URL: qmde.de/120170
Niklas Spitz

super
schade


Artikel teilen


Tags

Goodbye Deutschland! Laura und der Wendler Verdammt Schwer! Die Bauretter Die Schnäppchenhäuser Spezial

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Cookie-Einstellungen  |  Newsletter