►   zur Desktop-Version   ►

Top oder Flop: So startete «K11 – Die neuen Fälle» am Sat.1-Vorabend

Am Montag startete in Sat.1 die neue Staffel der Light-Ermittler-Serie «K11» - ein Erfolg blieb jedoch aus. Schwach waren im Anschluss auch die Werte von «Auf Streife». Sat.1 lag somit in der 18-Uhr-Stunde weit hinter VOX und RTLZWEI.

Kurzes Intermezzo

Von der neuen «K11»-Staffel wurden bis zum Beginn der Coronapandemie und somit bis zum Zeitpunkt des Drehabbruchs nicht allzu viele Folgen fertiggestellt. Am letzten Mai-Freitag, also in zweieinhalb Wochen, wird bereits das Staffelfinale von Sat.1 ausgestrahlt. Mit frischer Ware ist dann (vermutlich) frühestens im Herbst zu rechnen.
Fehlstart für die neuen Fälle von «K11»: Am Montag startete der Münchner Sender Sat.1 die neue Staffel der Constantin-Produktion, die den Sendeplatz des zuletzt schwankenden, unter dem Strich aber ebenfalls glücklosen Ermittler-Formats «Richter und Sindera» übernahm. Die Premiere der neuen Episoden enttäuschte um 18 Uhr mit gerade einmal 5,7 Prozent Marktanteil bei den Umworbenen. Zum Vergleich: Die Erstausstrahlungen von filmpools «Richter und Sindera» lagen in den vergangenen Wochen im Schnitt bei 5,4 Prozent – die 0,3 Prozentpunkte mehr gelten als schwacher Trost für den wenig geglückten Start. Die durchschnittliche Reichweite des neuen «K11»-Teams lag am Montag bei 1,08 Millionen. Auch hier der Vergleich zum Vorgänger auf dem Sendeplatz. Dieser kam zuletzt auf durchschnittlich 0,93 Millionen Fans.

Das alles ändert aber nichts am desolaten Abschneiden der Produktionen am Vorabend. Dazu gehört auch, dass «Auf Streife» ab 18.30 Uhr in halbstündiger Fassung nicht über 4,4 Prozent Marktanteil bei den Umworbenen hinaus kam. Insgesamt erreichten die Blaulicht-Geschichten schlechte 0,94 Millionen Zuschauer. Somit reihte sich Sat.1 in der 18-Uhr-Stunde weit hinten ein. Bei ProSieben waren «Die Simpsons» klar erfolgreicher, Kabel Eins hatte mit «Mein Lokal, dein Lokal» einen Erfolg – 7,3 Prozent wurden hier ab 17.55 Uhr bei den Umworbenen gemessen.

Und auch die Konkurrenz von VOX und RTLZWEI zog klar vorbei. Eine weitere Folge der Daily «Köln 50667» punktete am Montag ab 18.10 Uhr mit durchschnittlich 6,3 Prozent in der klassischen Zielgruppe, während bei VOX «First Dates» bei den jungen Leuten 7,2 Prozent Marktanteil erreichte. Ein kleiner Haken – die Gesamtreichweite war in allen Fällen niedriger. Hier kam «Frist Dates» den Sat.1-Ermittlern noch am Nächsten; 0,98 Millionen Menschen ab drei Jahren sahen «First Dates».
© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
12.05.2020 08:35 Uhr Kurz-URL: qmde.de/118247
Manuel Weis

super
schade

70 %
30 %

Artikel teilen


Tags

K11 Auf Streife Mein Lokal dein Lokal Köln 50667 First Dates Richter und Sindera Die Simpsons Frist Dates

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Cookie-Einstellungen  |  Newsletter