►   zur Desktop-Version   ►

Jetzt herrscht Klarheit: So läuft die Champions League ab Sommer im TV

Die Rechte teilen sich dann Sky und DAZN. Um alles zu verstehen, muss man studiert haben, wurde kürzlich gewitzelt. Wir erklären den Rechtedeal zwischen Sky und DAZN verständlich.

Fast ein dreiviertel Jahr ist es her, da wurde bekannt, dass die Champions League ab kommenden Sommer im Pay-TV verschwinden wird. Sky ist alleiniger Rechteinhaber der UEFA-Königsklasse, soll für die Komplett-Rechte pro Saison gemutmaßte 200 Millionen Euro überweisen. Alleine will Sky das nicht stemmen, man hat sich DAZN als Partner ins Boot geholt. Auch hier gibt es nur Schätzungen, wie viel Geld der Streaming-Dienst für die Sublizenzen zahlt – die Spekulationen lagen im Bereich von 60 bis 80 Millionen. Inzwischen sind Fakten geschaffen worden, welche Spiele wo laufen.

Oberstes Gebot: Alle Spiele und alle Tore gibt es nur bei Sky. Der Münchener Pay-TV-Sender wird an jedem Tag, an dem mehrere Duelle zeitgleich stattfinden, in Konferenzen berichten. Somit sind alle 125 Partien der Königsklasse bei Sky zu sehen. Allerdings wird Sky nicht mehr alle Spiele auch in voller Länge zeigen. Hier wandern einige Übertragungen zu DAZN.

Die Gruppenphase: Gespielt wird dienstags und mittwochs, zwei Partien steigen um 18.55 Uhr, sechs um 21.00 Uhr. Sky zeigt zu beiden Anstoßzeiten die Konferenz. Insgesamt besteht die Gruppenphase aus zwölf Übertragungstagen (sechs Spieltage mit je zwei Übertragungstagen). Sky wird an jedem Übertragungstag neben der Konferenz auch ein Einzelspiel anbieten. Neun Mal darf sich Sky hierbei das beste Spiel („First Pick“) aussuchen, drei Mal hat DAZN den „First Pick“, Sky zeigt dann die zweitbeste Partie. Da Deutschland fest vier deutsche Starter hat, von denen immer zwei pro Tag spielen werden, geht es hier also wohl um die Frage, wer sich das beste deutsche Spiel des Tages sichert.

Das Achtelfinale: Die Runde der besten 16 wird an vier Übertragungstagen ausgespielt (Dienstag – Mittwoch – Dienstag – Mittwoch). Sky zeigt wieder alle Konferenzen. Zudem darf der Sender bei den Hinspielen auch vier Spiele in voller Länge zeigen, also eins pro Übertragungstag. Hierbei hat er ein Erstwahlrecht auf die beste Partie aller Achtelfinals. Sollte nur noch eine deutsche Mannschaft im Rennen sein (wie in dieser Saison), werden Sky und DAZN beide in voller Länge berichten. Bei den Rückspielen, die wieder an vier Übertragungstagen laufen, darf sich Sky sogar die vier besten Partien aussuchen und diese live sowie in voller Länge zeigen. Erneute Ausnahme: Spielt nur noch ein deutscher Klub mit, zeigen Sky und DAZN beide das Hinspiel, Sky das Rückspiel exklusiv.

Übertragen auf die aktuelle Saison würde dies bedeuten: Nur bei Sky wären beide Achtelfinalspiele des FC Bayern München in voller Länge live zu sehen gewesen. Das Rückspiel wäre dabei exklusiv gewesen.

Das Viertelfinale: Ein ähnliches Modell gibt es im Viertelfinale: Die Hinspiele steigen hier an zwei Übertragungstagen. Neben der Konferenz darf Sky zwei der vier Partien auch als Einzelspiel zeigen und sich dabei das beste Spiel aller vier aussuchen. Kompliziert wird es im Rückspiel des Viertelfinals, denn hier ist die Sky-Auswahl abhängig vom Erfolg der deutschen Teams. Sky wird neben der Konferenz mindestens zwei Einzelspiele in voller Länge zeigen. Sollten drei deutsche Vereine noch im Rennen sein (unwahrscheinlich!) und nicht gegeneinander spielen, dann zeigt Sky drei Spiele in voller Länge. Bei vier deutschen Vertretern würde Sky sogar alle Rückspiele auch in voller Länge übertragen.

Die Halbfinals und das Endspiel zeigen Sky und DAZN.

Das ergibt folgende Aufteilung: Sky berichtet von 125 Spielen der Champions League in der Konferenz und zeigt in der Regel 29 Spiele auch von der ersten bis zur letzten Minute. DAZN erhält damit die Rechte an in der Regel 101 Einzelspielen, größtenteils aber eben ohne deutsche Beteiligung.
14.03.2018 09:14 Uhr Kurz-URL: qmde.de/99645
Manuel Weis

super
schade

22 %
78 %

Artikel teilen

Es gibt 13 Kommentare zum Artikel
Columbo
14.03.2018 22:02 Uhr 11
Für 19€ bekommst du auch heute noch so einiges bei sky. Teilweise werden Kündigern ja schon Rückholangebote gemacht, die einen 12-Monats-Vertrag, das Komplett-Paket für 30€ beinhalten, und dann gewährt man noch 6 Freimonate.

Aber irgendwann ist das Angebot eben nicht mal mehr das wert, an dem Punkt bin ich nach dem Ende der Formel 1 bei sky angelangt.
kauai
15.03.2018 07:45 Uhr 12
Eigentlich nur, weil es mir auf den Keks ging, wie massiv die sich in relativ kurzer Zeit mit Sportrechten eingedeckt haben. Letztlich habe ich aber einfach keinen Bock drauf, noch ein Abo abzuschließen zumal mich aktuell eh nur Teile des US-Sports interessieren würden, die aber eh zu einer Zeit laufen, in der ich sowieso nicht vor der Glotze sitze.

@ MtheHell:



Die (meisten) älteren Leute in meinem Umfeld haben weder Internet noch einen Smart-TV (ich hab übrigens auch keinen) und sie kommen auch ohne zu Recht. Aber das ist auch nicht der springende Punkt: man wird auch jüngere Fußball-Fans verprellen wenn man aus finanziellen Gründen anfängt, die Rechte auf mehrere Anbieter zu verteilen so daß man mehrere Abos haben muß wenn man alles sehen will.
Vittel
15.03.2018 09:47 Uhr 13
@kaukai

Vielleicht ist das mal eine Chance, dass sich der vollkommen überhitze Sportmarkt abkühlt. Die Summen werden ja immer astronomischer.

So lange das alles freiwillig und gerne bezahlt wird, ok. Aber wenn ÖR Gebühren genutzt werden oder Privatsender wie Sky das zwangsweise in die Höhe treiben, damit sie ihre Zuschauer nicht verlieren (ggf. bis zur Insolvenz) dann hilft das niemandem.

Wenn Fans ihre Abos mal 1-2 Jahre aussetzen, dann kann sich das alles auf einem etwas niedrigerem Niveau wieder stabilisieren.
Ich verstehe jetzt auch Deinen Boykott.


PS: Man kann jeden TV mit HDMI Anschluss zu einem Smart-TV machen. Einfach den Firestick dranstecken, der kostet im Angebot 20-30€.
Ich habe schon ein paar Seniorenhaushalte in meinem Umfeld umgestellt und Kabel (teure Grundgebühr) und Sat (Neue Schüssel und Anlage war fällig) abgeschafft.

Schnelles Internet ist natürlich notwendig, Video-Skypen mit den Enkeln zieht als Pro Argument und oft kann man bei Vertragsumstellung inkl. Telefon sogar noch sparen.
Alle 13 Kommentare im Forum lesen
◄   zurück zur Startseite   ◄

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis