►   zur Desktop-Version   ►

sixx landet mit neuer Serie der «Pretty Little Liars»-Schöpferin keinen Hit

«Famous in Love» machte seine Sache am späten Montagabend ordentlich. «100% Bundesliga» war dank Free-TV-Bildern des Erstliga-Montagsspiels noch gefragter.

Eigentlich hatte die Deutsche Fußball Liga (DFL) den Montags-Spielplan für die Klubs vorgesehen, die am Donnerstag in der Europa League aktiv sind. Eigentlich. Dieses Mal spielten aber weder Dortmund noch Leipzig am Montagabend – stattdessen duellierten sich Köln und Bremen im Tabellenkeller. Eurosport übertrug live, Nitro durfte rund 40 Minuten nach Abpfiff in seiner Sendung «100% Bundesliga» die ersten Free-TV-Bilder anbieten. Der Kölner Privatsender hatte lange auf die erste Liga am Montagabend gewartet, um die Quotenbilanz der zweistündigen Fußball-Show aufzuhübschen.

Ab 22.15 Uhr schauten diesmal im Schnitt 0,26 Millionen Menschen zu. Damit verbunden waren 1,5 Prozent Marktanteil insgesamt und 1,4 Prozent bei den Umworbenen. Das sind – angesichts der hohen Rechtekosten des es großen Aufwands, den der Sender für «100% Bundesliga» betreibt, weiterhin eher verhaltene Ergebnisse.

sixx zeigte derweil ab kurz nach 22 Uhr eine weitere Folge von «Famous in Love», einer Serie von Marlene King, die einst für «Pretty Little Liars» die Vorlage schuf. Rund 70.000 Menschen sahen die Produktion beim Mädels-Sender, der damit auf 0,9 Prozent Marktanteil in der klassischen Zielgruppe kam und somit leicht unter dem eigenen Senderschnitt blieb.
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
13.03.2018 09:09 Uhr Kurz-URL: qmde.de/99616
Manuel Weis

super
schade

55 %
45 %

Artikel teilen

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

100% Bundesliga Famous in Love Pretty Little Liars

Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis