►   zur Desktop-Version   ►

«Fuller House» kann weiter gehen

Die Verantwortlichen bei Netflix haben für den Entlassenen Jeff Franklin gleich zwei neue Personen an Bord geholt.

Vor einigen Wochen haben Warner Horizon Television und Netflix Jeff Franklin bei «Fuller House» entlassen, nachdem er seinen Posten als ausführender Produzent ausnutzte. Inzwischen haben sich sowohl Anbieter als auch Produktionsfirma auf zwei neue Verantwortliche einigen können. Die Wahl fiel auf Steve Baldikoski und Bryan Behar, die die vierte Staffel von «Fuller House» verantworten werden.

Die beiden Produzenten sind nicht unbekannt, denn sie arbeiteten schon als Co-ausführende Produzenten von «Fuller House», seitdem die Serie im Jahr 2016 gestartet ist. Zudem arbeiteten die Comedy-Autoren bei den Serien «The New Adventures of Old Christine», «Meine wilden Töchter», «Kirstie», «Save Me» und «Last Man Standing» mit.

«Fuller House» ist der Ableger von «Full House», das zwischen 1987 und 1995 beim US-Network ABC lief. Das Spin-Off konnte drei der Stars von früher als Hauptdarsteller gewinnen, John Stamos, Bob Saget, Dave Coulier und Lori Loughlin sind als Nebendarsteller an Bord. Die neue Serie wurde vor knapp zwei Jahren das erste Mal bei Netflix angeboten und kann seither auf 44 Episoden zurückblicken.
13.03.2018 08:34 Uhr Kurz-URL: qmde.de/99613
Fabian Riedner

super
schade

93 %
7 %

Artikel teilen

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

Full House Fuller House Kirstie Last Man Standing Meine wilden Töchter Save Me The New Adventures of Old Christine


Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Nutzungshinweis