►   zur Desktop-Version   ►

Ideenlos: ProSiebenSat.1-Sender kommen mit Filmware auf keinen grünen Zweig

Sowohl Sat.1 als auch ProSieben und kabel eins zeigten am Mittwoch um 20.15 Uhr Filmware. Gute Quoten gab es dafür nicht.

Die ProSiebenSat.1-Gruppe richtet ihren Blick schon jetzt auf das Jahr 2018. In Sat.1 etwa ging vergangene Woche am Mittwoch die Kochshow «The Taste» zu Ende, vor den Feiertagen nun wollte man keine Eigenproduktion mehr starten. Daher lief am Mittwoch zur besten Sendezeit eine Film-Wiederholung. Doch «Jungle Bells – Eine Familie zum Fest» floppte. Mehr als 6,2 Prozent Marktanteil und gesamt 1,27 Millionen Zuschauer waren nicht drin.

Filmware zeigte auch ProSieben. Hier sollen erst im kommenden Jahr wieder Mittwochs-Serien laufen. «Colonia Dignidad - Es gibt kein Zurück» landete ab 20.15 Uhr bei 8,8 Prozent in der Zielgruppe und somit ebenfalls unter dem Senderschnitt. Immerhin: Von den drei Filmen der Gruppe war man der erfolgreichste. 1,44 Millionen Leute sahen zu.

kabel eins baute zeitgleich auf den Streifen «Blade Runner», der jedoch mit gerade einmal rund 650.000 Sehern Vorlieb nehmen musste. Angesichts von 3,1 Prozent Marktanteil bei den klassisch Umworbenen kann durchaus von einem astreinen Flop gesprochen werden.
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
14.12.2017 08:58 Uhr Kurz-URL: qmde.de/97765
Manuel Weis

super
schade

32 %
68 %

Artikel teilen


Tags

Blade Runner Colonia Dignidad Colonia Dignidad - Es gibt kein Zurück Eine Familie zum Fest Es gibt kein Zurück Jungle Bells Jungle Bells – Eine Familie zum Fest The Taste

◄   zurück zur Startseite   ◄
Es gibt 52 Kommentare zum Artikel
CaptainCharisma
16.12.2017 17:45 Uhr 50


Wie oft willst du mir das noch vorwerfen? Ich behaupte, viele Serien kamen nicht und werden nicht kommen. AUS BEKANNTEN GRÜNDEN. Du sagst, es kam fast alles und es wird auch weiterhin kommen. Und nun belehrst du mich, dass ich nicht begreife, warum Serien gar nicht kommen können.



Die Sache ist doch, wir reden aneinander vorbei. Mein Ausgangspunkt war, Privat TV stirbt weil....unter anderen auch, weil der z,B. Serienfan direkt zu Quelle geht. Die Quelle ist gegenwärtig und auch in Zukunft IMO, Netflix, Amazon, HBO, vielleicht Hulu und Konsorten. Ich denke nicht, dass man als dt. Privatsender hier noch großartig zugreifen kann. Gründe sind bekannt



Du listest mir Serien auf, die zum Großteil im US Free TV liefen, oder auf FX. Die wieder mit FOX zusammenhängen, wo sicher auch Pro Sieben Verträge mit denen hat. Also war der Zugriff für dt. Privatsender durchaus möglich. Und ja, auch war Qualität vorhanden. Nur, und das wäre ne andere Diskussion, sind die Golden Zeiten der US Networks vorbei IMO...was Serien betrifft. Zeiten, wo P7 mit LOST oder Desperate Housewives und RTL mit Monk und House punkten konnten, sind lang, lang her. Und da aus dem Mutterland jetzt auch nicht wahnsinnig viel kommt, ist das dt. Privatfernsehen für den Fan nahezu irrelevant geworden. Die "heiße Ware" bekommen die Sender (zu 90%) nicht und die Network Serien, sind eben auch nicht mehr die Straßenfeger








Ich wollt es nicht in Prozenten angeben. Nur weil da einmal im Jahr GoT läuft, relativiert nicht meine nicht zu solchen Sendern. Und wenn du der Ansicht bist, at.1 bietet ordentliche Formate auch in der Daytime, dann sollten wir hier ein Schlussstrich ziehen. Ich kann da keinen Meter auf dich zugehen. Ich sehe schlicht diese Formate nicht










Diese Denke ist absolut nachvollziehbar und dir ist doch auch bewusst, dass ich keine neue Staffel von Narcos und 11:15 Uhr erwarte. Aber Hartz 4 Themen, Fake Realities und Dauerwiederholungen können doch nicht die einzigen Optionen sein.




Weil man einen Sport, der eher wenig Relevanz in D hat, doch sehr launig und sehr angenehmen präsentiert. So günstig wird die Schose da nicht sein und es hätte in die Hose gehen könne. Ich bin jetzt kein großer Football Fan (habs in der 90er geschaut), aber es schaut sich bei den halt ganz entspannt. NITRO verwurstet Bundesligarechte und es interessiert kein Schwein.
Kaffeesachse
16.12.2017 17:52 Uhr 51
Das mit dem grünen Zweig trifft wohl auch auf diese Diskussion zu. Macht ihr dann wenigstens über Weihnachten eine Pause? :mrgreen:
Vittel
16.12.2017 18:08 Uhr 52


Ich bin da tiefenentspannt :) Zu den bereits riesigen bestehenden Archiven kommt jedes Jahr eine unfassbare Menge an Material hinzu. Es wird immer jemanden geben, der das unter die Leute bringen möchte. Käufermarkt nennt man so was in anderen Branchen.



Ich muss meine Lieblingsformate auch nicht alle sofort und parallel sehen. Das funktioniert ja bei VOD jetzt schon nicht. Momentan läuft Netflix und Amazon bei mir parallel. Ich hätte aber auch kein Problem mal einen oder beide auszusetzen und ne Weile Disney zu abonnieren. Sky Ticket wollte ich demnächst mal testen, soll aber technisch nicht so gut sein. Netflix zu künden geht mit drei Klicks und eine Reaktivierung geht bestimmt ähnlich schnell.



So unterschiedlich funktionieren die VOD Anbieter ja nicht im Vergleich zu TV. Manchmal muss man halt warten, so lange in der Wartezeit genug interessante Sachen angeboten werden, ist mir das egal.



Ist sogar sehr wünschenswert, dass es weiterhin viele Anbieter gibt, die die Rechte halten, damit es nicht zu Monopolen kommt. Aber wie gesagt, der Markt und die Archive sind so riesig, da kann ich mir eine künstliche Verknappung nicht vorstellen.
Alle 52 Kommentare im Forum lesen
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter