►   zur Desktop-Version   ►

Filme an Allerheiligen: ProSieben punktet mit «Hunger Games», kabel eins mit «Transformers» und «Blow»

Nur zwei der acht großen Sender nutzten Allerheiligen dazu, einen Filmtag zu veranstalten. Sowohl ProSieben als auch kabel eins konnten damit alles in allem zufrieden zu sein, ohne zu glänzen.

Infos zu Allerheiligen

  • ist ein gebotener Feiertag der katholischen Kirche und dient dazu, aller Heiligen zu gedenken (sowohl populärer als auch weitgehend unbekannter Heiligen)
  • ist in ganz Österreich, Liechtenstein und Luxemburg ein Feiertag, in der Schweiz sowie in Deutschland dagegen nur in katholisch geprägten Kantonen bzw. Bundesländern (hierzulande in Baden-Württemberg, Bayern, NRW, Rheinland-Pfalz sowie dem Saarland)
  • in den orthodoxen Kirchen wird Allerheiligen am ersten Sonntag nach Pfingsten gefeiert
Nicht überall in Deutschland war am Mittwoch auch an Feiertagen, wohl aber in den drei einwohnerreichsten Bundesländern der Republik (siehe auch Infobox). Für ProSieben Grund genug, seine omnipräsenten Sitcoms ausnahmsweise einmal im Archiv liegen zu lassen und stattdessen einen Filmtag zu veranstalten. Zur Primetime lief ein weiteres Mal der Welterfolg «Die Tribute von Panem - The Hunger Games» und erreichte auch diesmal wieder ordentliche 5,2 Prozent Gesamt- sowie 10,7 Prozent Zielgruppen-Marktanteil bei einer Zuschauerzahl von 1,47 Millionen. Um 23:20 Uhr lief dann bereits zum dritten Mal innerhalb der letzten 14 Monate «300: Rise of an Empire», der sich sogar noch auf 7,5 und 11,6 Prozent bei 0,77 Millionen verbesserte.

Nachmittags wiederum versuchte sich der Sender mit den Fantasyfilmen «Der goldene Kompass» und «Spieglein, Spieglein», wäre hier aber eventuell mit seinem regulären Programm ab 16:10 Uhr vielleicht sogar etwas besser gefahren. Erstgenannter Film kam nämlich auf durchwachsene 4,6 Prozent Gesamt- und 9,1 Prozent Zielgruppen-Marktanteil bei 0,76 Millionen Zuschauern, Letzterer schnitt mit nur 3,7 und 8,3 Prozent bei 0,98 Millionen sogar reichlich überschaubar ab.

Bei kabel eins kam «Transformers» ab 17:35 Uhr auf wirklich gute 6,4 Prozent Zielgruppen-Marktanteil bei 0,45 Millionen jüngeren Zuschauern, bevor zur Primetime schließlich «Catch Me If You Can» mit Leonardo DiCaprio zumindest ordentliche 5,3 Prozent bei 0,51 Millionen erzielte - bei allen Fernsehenden ab drei Jahren standen jeweils durchwachsene 3,0 Prozent bei maximal 0,86 Millionen auf dem Zettel. Das Drama «Blow» mit Johnny Depp verzeichnete schließlich ab 23:20 Uhr mit 3,7 Prozent Gesamt- bzw. 6,9 Prozent Zielgruppen-Marktanteil die höchsten Werte, wenngleich hierfür zu später Stunde nur noch 0,33 Millionen Fernsehende nötig waren.
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
02.11.2017 09:07 Uhr Kurz-URL: qmde.de/96828
Manuel Nunez Sanchez

Artikel teilen


Tags

300 300: Rise of an Empire Blow Catch Me If You Can Der goldene Kompass Die Tribute von Panem Rise of an Empire Spieglein Spieglein The Hunger Games Transformers

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter