►   zur Desktop-Version   ►

Neues Mittwochsformat für RTL II

Erneut stehen kleine Menschen im Mittelpunkt. Erneut wird eher auf weibliches Publikum abgezielt.

RTL II fügt ein neues Format seinem Mittwochabend hinzu. Dort, wo aktuell schon «Die Babystation», «Babys!» oder die «Teenie-Mütter» zu sehen waren, werden ab November weitere kleine Menschen begleitet. In vier Folgen will «Auf Station – Die Kinderklinik» für das Gesundwerden ihrer kleinen Patienten kämpfen. Die Aufnahmen für das Format entstanden im Kinderzentrum (KiZ) der Universitätsmedizin Mannheim.

Um was geht es im Detail? Die kleine Jana (1 ½) etwa leidet an einer Daumenhypoplasie. Ihr Daumen an der linken Hand hat keine Funktion, da der Mittelhandknochen fehlt. Ihre Eltern sind verzweifelt: Niemals wird ihre Tochter mit dieser Hand richtig greifen können. Doch bei der Erstuntersuchung stellt Dr. Svoboda eine überraschende Lösung vor. Der ebenfalls eineinhalbjährige Konstantin ist gestürzt und hat eine Platzwunde an der Nase. Seine Mutter sorgt sich, dass der Junge nicht nur oberflächlich verletzt ist, sondern auch eine Fraktur am Schädel hat. Doch Dr. Lange kann zur Erleichterung der Eltern schnell Entwarnung geben.

Die vier Folgen starten am 15. November und sind dann immer um 21.15 Uhr zu sehen. Janus TV hat produziert.

27.10.2017 14:52 Uhr Kurz-URL: qmde.de/96743
Manuel Weis

super
schade


Artikel teilen

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

Auf Station Auf Station – Die Kinderklinik Babys! Die Babystation Die Kinderklinik Teenie-Mütter

Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis