►   zur Desktop-Version   ►
Die Quotenmeter-Magazin-Rubrik wird präsentiert von

Saisonstart in den USA: Die spannendsten Duelle im Herbst

Die neue TV-Saison in den USA beginnt und die Karten werden neu gemischt. In welchen Time-Slots die Konkurrenz durch vielversprechende Newcomer oder bewährte Platzhirsche besonders hart wird.

Die neue Saison im Überblick

Die US-Networks bringen sich in Stellung für den späten September. Ab dann wird sich zeigen, ob die Pläne und Weichenstellungen, die die Sender im späten Frühjahr mit den Upfronts ankündigten, Erfolg versprechen. Im Rennen um die besten Quoten verspricht der Beginn der TV-Saison somit stets am meisten Spannung. Neue TV-Formate versuchen sich im Abendprogramm, bereits etablierte Sendungen laufen eventuell auf neuem Sendeplatz und alte Platzhirsche müssen sich gegen neue Konkurrenz behaupten. Quotenmeter.de gibt einen Einblick in die am härtesten umkämpften Programmplätze der neuen US-Saison.

Dienstag, 21 Uhr: «Black-ish» (ABC) vs. «The Mick» (Fox) vs. «Superstore» (NBC)


Der 21 Uhr-Sendeplatz am Dienstag avanciert in der kommenden Saison zur Comedy-Competition zwischen gleich drei Networks. Initialzündung für den bevorstehenden Schlagabtausch der Genre-Kollegen stellte die Ankündigung ABCs dar, Kritikerliebling «Black-ish» von Mittwoch auf Dienstag zu verlegen, um dort einen neuen zweistündigen Comedy-Block zu installieren. Dort muss die Sitcom nun mit einem nicht ganz so strahlenden Lead-In Vorlieb nehmen, denn zuvor ging «Black-ish» stets das beliebte «Modern Family» voran. Zum Staffelstart am 3. Oktober folgt «Black-ish» dann auf das weniger populäre «Fresh Off the Boat».

«Black-ish» kriegt es in der kommenden Saison auf diesem Sendeplatz mit FOX‘ «The Mick» (Foto) und NBCs «Superstore» zu tun. «Black-ish» machte bislang die beste Figur in der Zielgruppe der 18- bis 49-Jährigen, konkurriert aber bald mit zwei Formaten, die ihrerseits überaus respektable Ergebnisse vorzuweisen haben. Während «The Mick» in der jungen Altersgruppe etwas besser dasteht als «Superstore», erreicht letzteres Format etwas mit knapp über fünf Millionen Zuschauern pro Folge insgesamt etwas mehr Fernsehende – im Grunde liegen beiden Formate jedoch auf einem guten Niveau einigermaßen gleichauf. Eine harte Bewährungsprobe für «Black-ish», das erstmals nicht im Windschatten von «Modern Family» fahren kann.

Donnerstag, 20 Uhr: «Will & Grace» (NBC) vs. «The Big Bang Theory» (CBS)


Zwei große Namen liefern sich eines der heißesten Duelle am Donnerstagabend: Die aktuelle Nummer eins des US-Fernsehens stellt sich dann gegen die ehemalige Nummer eins. «The Big Bang Theory» gegen «Will & Grace». Im Schnitt verfolgten großartige 18,99 Millionen Zuschauer in der vergangenen Saison neue Folgen um CBS‘ Nerd-WG, knapp 3,2 Prozent aller in den USA lebenden 18- bis 49-Jährigen schalteten dabei für Sheldon und Co. ein. «Will & Grace», das zwischen 1998 und 2006 einst in acht Staffeln bei NBC lief und nun eine Fortsetzung erhält, lockte einst jedoch sogar 25 Millionen Zuschauer pro Folge an.

Können «Will & Grace» erneut derart viele Zuschauer zum Einschalten bewegen oder ist der Lack ab beim einstigen Serien-Hit? Das zeigt sich erst ab dem 2. November, denn zunächst setzt CBS am Donnerstagabend zunächst auf Live-Football, während «The Big Bang Theory» montags an den Start geht. «Will & Grace» hat schon ab dem 28. September Zeit, sich am Donnerstag zu akklimatisieren, um «The Big Bang Theory» einige Wochen später entgegenzutreten. Einbußen könnten für CBS dramatische Folgen haben, denn «The Big Bang Theory» soll durch ungebrochen starke Zahlen am Donnerstagabend eigentlich dafür sorgen, dem neuen Spin-Off «Young Sheldon» Starthilfe zu geben.

Donnerstag, 21 Uhr: «This is Us» (NBC) vs. «Scandal» (ABC)


Ein kleiner Geheimtipp in Bezug auf die härtesten Grabenkämpfe der kommenden US-Saison könnte der 21 Uhr-Sendeplatz am Donnerstag sein. Dort sieht sich «Scandal» von ABC dem eigentlich klaren Favoriten «This is Us» (Foto) von NBC ausgesetzt. Die Zahlen der beiden Formate sprechen eine klare Sprache. Mit durchschnittlich 16 Prozent in der Zielgruppe avancierte «This is Us» in seiner ersten Staffel vergangenes Jahr zu einem der beliebtesten Formate im US-Fernsehen, auch insgesamt generierte das Drama mit durchschnittlich 14,7 Millionen Zuschauern pro Folge herausragende Zuschauerzahlen.

An diese Ergebnisse kommt «Scandal» bei Weitem nicht heran. Doch einige weitere Faktoren sprechen dafür, dass die Shonda Rhimes-Serie dem Durchstarter der vergangenen Saison alles abverlangen wird. Die ABC-Serie, so viel ist mittlerweile bekannt, wird mit der kommenden siebten Staffel ihre letzte bestreiten. Angesichts der Tatsache, dass «Scandal» es im Laufe seines Runs gelang, eine treue Anhängerschaft aufzubauen, könnte dieser Umstand Fans des Formats noch einmal zum Einschalten mobilisieren. Mit dem Fokus auf eine junge weibliche Zielgruppe sprechen beiden Formate ein ähnliches Klientel an. Der Drama-Donnerstag bei ABC etablierte sich in den vergangenen Jahren als feste Instanz unter serienaffinen jungen Frauen, außerdem ist der Sendeplatz für «Scandal» gelernt, während «This is Us» vergangene Saison noch hinter dem starken «The Voice» auf Sendung ging.

Freitag, 20 Uhr: «Once Upon a Time» (ABC) vs. «Blindspot» (NBC) vs. «MacGyver» (CBS)


Einen etwas kleineren Maßstab muss quotentechnisch am Freitagabend anlegen. Das ist auch kein Wunder, denn in den USA lockt der Freitagabend zum Start des Wochenendes stets deutlich weniger Fernsehende an als Programme unter der Woche. Dennoch gewann die Freitagsprimetime in den vergangenen Jahren an Bedeutung, was vor allem an CBS lag, das es dort hervorragend verstand, im Rahmen der Möglichkeiten Quotenerfolge mit Procedurals wie «Blue Bloods» oder «Hawaii Five-0» zu feiern. Einen sehr erfolgreichen Einstand feierte bereits vergangene Saison «MacGyver» im 20 Uhr-Slot am Freitagabend, wo durchschnittlich 9,80 Millionen Zuschauer dem Serien-Reboot beiwohnten.

Nun scheinen auch NBC und ABC den Freitagabend für sich entdeckt zu haben und wollen ein Stück vom Quotenkuchen. Statt dort wie zuvor B-Ware zu platzieren, die unter der Woche ohnehin wenig Chancen gehabt hätte, setzen ABC und NBC CBS bereits etablierte Serien entgegen. «Blindspot» (Foto) und «Once Upon a Time» kennzeichnen zwar beileibe keine Zuschauermagneten mehr, entgingen aber gerade aufgrund ihrer treuen Fanbase einer Absetzung. Gerade das ebenfalls actionreiche und Rätsel beinhaltende «Blindspot» könnte dem testosterongeladenen «MacGyver» Zuschauer abspenstig machen. US-Zuschauer dürfen sich in jedem Fall auf den renommiertesten Freitagabend seit Jahren freuen.
22.09.2017 10:41 Uhr Kurz-URL: qmde.de/95882
Timo Nöthling

super
schade


Artikel teilen

◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

Black-ish Blindspot Blue Bloods Fresh Off the Boat Hawaii Five-0 MacGyver Modern Family Once Upon a Time Scandal Superstore The Big Bang Theory The Mick The Voice This is Us Will & Grace Young Sheldon

Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
iMars89
22.09.2017 11:41 Uhr 1
Weder die Duelle am Dienstag noch am Donnerstag stimmen. NBC hat sein Fall Schedule kurz nach der Ankündigung noch einmal angepasst: This Is Us bleibt am Dienstag und der NBC Donnerstag besteht aus Superstore, The Good Place, Will & Grace und Great News.
Alle Kommentare im Forum lesen
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis