Magazin Nachrichten Quoten Meinungen Kino
►   zur Desktop-Version   ►

Primetime-Check: Samstag, 5. August 2017

Wie lief es gegen die Sport-Konkurrenz für die Spielfilme bei ProSieben, Sat.1, VOX und RTL II? Dies und mehr kompakt zusammengefasst …

Die Primetime wurde am Samstag vom Fußball-Supercup dominiert: 6,75 Millionen Zuschauer ab drei Jahren schalteten nach 20.30 Uhr die Partie FC Bayern München – Dortmund beim ZDF ein, 4,40 Millionen Fans zählte die Vorberichterstattung ab 20.15 Uhr. 25,9 Prozent Marktanteil kamen für das Spiel insgesamt zustande, der überwiegende Teil – nämlich 25,4 Prozent – kam aus der Altersklasse der 14- bis 49-Jährigen. Stärkster Verfolger bei allen Fernsehenden durfte sich Das Erste nennen, das zur besten Sendezeit die Leichtathletik-WM im Programm hatte. 2,77 Millionen Interessenten führten zu 10,8 Prozent Marktanteil, von den Jüngeren waren 0,63 Millionen und 8,2 Prozent anwesend. In der werberelevanten Zielgruppe lag RTL auf Rang zwei mit «The Wall», wobei hier neue Negativrekorde anstanden: Nur noch 11,1 Prozent schaffte Frank Buschmanns Spieleshow, exakt so viel erzielte im Anschluss auch «The Big Music Quiz». 2,09 Millionen Bundesbürger ab drei Jahren sahen sich die unberechenbare Wand an, 1,64 Millionen hatten danach Freude an den musikalischen Ratefragen.

Einen zweigeteilten Abend erlebte ProSieben, denn «Der Anschlag» war zunächst nicht über 7,0 Prozent bei den Umworbenen hinausgekommen. 1,18 Millionen Zuschauer zählte der Streifen insgesamt, darunter waren 0,53 Millionen Werberelevante. «Parker» kletterte anschließend auf befriedigendere 10,0 Prozent. 1,09 Millionen der Älteren blieben am Ball, erneut waren 0,53 Millionen davon zwischen 14 und 49 Jahre alt. Bei Sat.1 dagegen war alles verkorkst: Sowohl «Shrek der Dritte», als auch «Für immer Shrek» und «Vanilla Sky» versagten völlig. Die Quoten in der Zielgruppe bezifferten sich auf 5,3, 6,8 und schlussendlich 3,6 Prozent. Reichweiten in Höhe von 0,86, 0,89 und 0,24 Millionen wurden bei Allen ermittelt. «Mr. Bean macht Ferien» erwies sich für VOX als Rohrkrepierer: Gerade einmal 4,0 Prozent Zielgruppen-Marktanteil waren für die Komödie möglich, mehr als 0,30 Millionen Jüngere wurden damit nicht vom Hocker gerissen. 0,68 Millionen Gesamtzuschauer hatten 2,6 Prozent Marktanteil zur Konsequenz. Die «Medical Detectives» krachten zuerst auf 2,3 Prozent, steigerten sich im Verlauf des Abends jedoch auf ansehnliche 6,9 und 9,3 Prozent.

«Ritter aus Leidenschaft» bescherte RTL II einen gewaltigen Quotenflop. Bei 3,4 Prozent blieb der historische Klamauk bei den jungen Leuten hängen. 0,57 Millionen Menschen ab drei Jahren entschieden sich für die 2001 erschienene Komödie, 0,26 Millionen davon waren werberelevant. «Game of Thrones» unterbot selbst diese desolaten Ergebnisse angesichts von 3,2 Prozent Marktanteil und einer absoluten Sehbeteiligung von 0,40 Millionen. «Hawaii Five-0» wurde bei kabel eins von 4,4, 4,6 und 5,3 Prozent der Umworbenen gesehen. 0,89, 1,07 und 1,15 Millionen Zuschauer ab drei Jahren waren dabei.
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
06.08.2017 09:51 Uhr Kurz-URL: qmde.de/94930
Daniel Sallhoff

super
schade

54 %
46 %

Artikel teilen

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

Der Anschlag Für immer Shrek Game of Thrones Hawaii Five-0 Medical Detectives Mr. Bean macht Ferien Parker Ritter aus Leidenschaft Shrek der Dritte The Big Music Quiz The Wall Vanilla Sky


Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Nutzungshinweis