►   zur Desktop-Version   ►

Da ist's passiert: Kelly beschert «Sing meinen Song» sensationelle Allzeitrekorde

Über zweieinhalb Millionen Zuschauer an einem warmen Sommertag führten zu den besten Marktanteilen in der Geschichte der Show. Und dann sorgte Howie noch für ein tolles «Meylensteine»-Finale.

«SmS»-Halbzeitbilanz

  • S1: 2,01 Mio. (6,5% / 10,0%)
  • S2: 2,24 Mio. (7,5% / 12,5%)
  • S3: 2,21 Mio. (6,9% / 11,5%)
  • S4: 2,03 Mio. (7,1% / 13,5%)
Durchschnittliche Werte nach jeweils vier Folgen der jeweiligen Staffeln.
Für «Sing meinen Song» lief es in den ersten vier Wochen wie am Schnürchen: Erneut sahen im Schnitt mehr als zwei Millionen Menschen zu, in der wichtigen werberelevanten Zielgruppe befindet man sich derzeit sogar auf Rekordkurs (siehe Infobox) - und Moses Pelham hatte hier erst vor Wochenfrist nur knapp einen ewigen Bestwert verpasst. Nicht so Michael Patrick Kelly, der mit grandiosen 20,0 Prozent bei 1,74 Millionen den mit Abstand höchsten Wert in der Sendungsgeschichte erzielte und sogar Nena mit ihren 16,1 Prozent (dem bisherigen Bestwert) aus dem Vorjahr alt aussehen ließ.

Ein ähnlich toller Erfolg stand auch beim Gesamtpublikum zu Buche, denn an diesem heißen Sommerabend reichten bereits 2,65 Millionen Menschen für spektakuläre 10,2 Prozent Marktanteil. Erstmals überhaupt in der vierjährigen Geschichte des «Tauschkonzerts» wurde damit ein zweistelliger Wert erschlossen, wenngleich die Hitze verhinderte, dass auch die nackte Zuschauerzahl die Rekorde purzeln ließ. Hier bleibt Nena mit ihren 2,92 Millionen weiterhin ewige Spitzenreiterin, die allerdings im April vergangenen Jahres "nur" mit 9,4 Prozent einhergegangen waren.

Ein krasser Kontrast zu den tollen «Sing meinen Song»-Werten waren in den vergangenen beiden Wochen jene von «Meylensteine», das gegen 23 Uhr nur auf sehr mäßige 6,7 und 5,9 Prozent gelangt war. Doch mit dem zweiten Schlagerstar dieser Staffel nach Helene Fischer kam die Sendung erneut auf ein richtig starkes Resultat, wobei 0,97 Millionen Interessenten an Howard Carpendale sogar mit minimal höheren 7,5 Prozent Gesamt-Marktanteil einhergingen als bei Fischer (7,1 Prozent). Bei den 14- bis 49-Jährigen wurde mit 11,8 Prozent bei 0,58 Millionen sogar ein neuer Allzeitrekord generiert, die Zuschauerzahl betrug 0,58 Millionen.

Fehlen noch die Werte der «Michael-Patrick-Kelly-Story», die inmitten der bereits thematisierten Formate über den Äther ging und gewohntermaßen auf ähnlichem Niveau wie «Sing meinen Song» abschnitt. Genauer gesagt stieg der Gesamt-Marktanteil sogar noch auf 10,6 Prozent bei 2,22 Millionen, während es in der Zielgruppe minimal auf 17,9 Prozent bei 1,34 Millionen hinab ging. Fast schon müßig zu erwähnen, dass die «Künstler-Story» in beiden Zuschauergruppen so starke Marktanteile verzeichnete wie nie zuvor in ihrer Geschichte.
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
21.06.2017 09:05 Uhr Kurz-URL: qmde.de/93910
Manuel Nunez Sanchez

Artikel teilen

◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

Künstler-Story Meylensteine Michael-Patrick-Kelly-Story Sing meinen Song Tauschkonzerts

Es gibt 2 Kommentare zum Artikel
Familie Tschiep
21.06.2017 11:20 Uhr 1
Das nenne ich einen Erfolg.
Kaffeesachse
21.06.2017 20:37 Uhr 2
Die Leute bleiben dran, es scheint unabhängig von den Teilnehmer was zu haben. Schön, dass Meylensteine wieder zulegen konnte. Aber ich hätte nicht gedacht, dass das offenbar so abhängig vom Gast ist.
Alle Kommentare im Forum lesen
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis