Magazin Nachrichten Quoten Meinungen Kino
►   zur Desktop-Version   ►

Upfronts 2017: CW führt wieder einen Soap-Abend ein

Dabei kommt es zu einer ungewöhnlichen Paarung: Das junge «Riverdale» läuft zusammen mit dem «Dynasty»-Comeback.

Seite 1 Es sieht relativ unscheinbar aus, was sich The CW für die kommende Saison ausgedacht hat. Doch hinter den wenigen Verschiebungen steckt einiges an Würze. CW verabschiedet sich von der Strategie, seine Comic-Adaptionen auf vier Abende zu verteilen. Auffallend wäre da vor allem der Donnerstag. Hier setzt der Sender nach dem Ende von «The Vampire Diaries» auf seine beiden stärksten Waffen. Man geht weg vom Soap-Genre und verlässt sich auf seine Comic-Helden: «Arrow» läuft um 21 Uhr, zuvor geht es in eine neue Staffel des weiterhin recht gefragten «Supernatural».

Größere Veränderungen nimmt The CW am Mittwoch vor: Bestückt wird der Abend einerseits mit dem Teenie-Drama «Riverdale», das in Staffel eins zwar keine Mega-Quoten holte, aber bei den ganz Jungen durchaus punktete und zudem Geld einbringt, weil man die Episoden weltweit an Netflix verschachert hat. Jenes «Riverdale», das vermutlich keine schlechten Karten hat, auf eine 22-teilige zweite Staffel zu kommen, wird Lead-In der «Denver-Clan»-Neuauflage «Dynasty». Hinter dem Projekt stehen Josh Schwartz und Stephanie Savage, die für CW unter anderem auch schon «Gossip Girl» oder «Hart of Dixie» umsetzten.

Komplett neu ist der Freitagabend: Mit «Crazy Ex-Girlfriend» und «Jane the Virgin» werden hier zwei Formate laufen, die schon zuletzt eher Quotenkiller waren. Das werden sie freitags auch weiterhin bleiben. CW schwenkt hier also das weiße Fähnchen, wissend, dass sich Fortsetzungen wegen der Aufmerksamkeit im Web und über Abruf-Portale in beiden Fällen durchaus rechnen können. Keine Veränderung gibt’s dienstags: Heißt auch: «Legends of Tomorrow», das vergangene Saison donnerstags startete, dann aber auch den Dienstag geschoben wurde, bleibt an Ort und Stelle. Währenddessen soll «Supergirl» am Montag den zweiten Neustart im Herbstprogramm unterstützen: Das Militär-Drama «Valor».

Aufgehoben für die Mid-Season hat sich CW seine langlaufenden Serien «The Orginals», «iZombie» und «The 100»: Die Comic-Adaption «Black Lightning», die auch auf DC Comics basiert und «Life Sentence» mit Aushängeschild Lucy Hale warten noch auf Sendeplätze. Vermutlich werden die Formate erst 2018 starten. Beendet hat CW nach einer Staffel zudem die glücklosen Neustarts «Frequency» und «No Tomorrow».



Neu:«Dynasty», «Black Lightning», «Valor» und «Life Sentence».
Verlängert: «The 100», «Riverdale», «Arrow», «The Flash», «Jane the Virgin», «Supernatural», «Legends of Tomorrow», «Crazy Ex-Girlfriend», «Supergirl», «iZombie» und «The Originals».
Abgesetzt: «The Vampire Diaries», «Reign», «No Tomorrow» und «Frequency».
weiter »
18.05.2017 14:30 Uhr Kurz-URL: qmde.de/93241
Manuel Weis, Lukas Brübach und Fabian Riedner

super
schade


Artikel teilen

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

Arrow Black Lightning Crazy Ex-Girlfriend Denver-Clan Der Denver-Clan Dynasty Frequency Gossip Girl Hart of Dixie Jane the Virgin Legends of Tomorrow Life Sentence No Tomorrow Reign Riverdale Supergirl Supernatural The The 100 The Flash The Orginals


Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Nutzungshinweis