Magazin Nachrichten Quoten Meinungen Kino
►   zur Desktop-Version   ►

«Let's Dance» erholt sich vom Staffeltief

Dennoch war die RTL-Tanzshow zum selben Zeitpunkt im vergangenen Jahr deutlich stärker. Nichtsdestotrotz schnappte sich «Let's Dance» bei den Umworbenen den Primetime-Sieg.

Mittelwerte «Let's Dance» 2017

  • Reichweite (3+): 3,87 Mio.
  • Marktanteil (3+): 14,5%
  • Reichweite (14-49): 1,47 Mio.
  • Marktanteil (14-49): 16,6%
Stand: 05.05.2017
Als schwächelnd muss man die aktuelle Staffel «Let’s Dance» bezeichnen, wenn man die Werte aus dem aktuellen Jahr mit 2016 vergleicht. Die siebte reguläre Folge der Staffel lag vor einer Woche knapp 900.000 Zuschauer und 3,8 Prozentpunkte Zielgruppen-Marktanteil unter derselben Ausgabe im vergangenen Jahr. Nichtsdestotrotz ist die Tanzshow weiterhin einer der Primetime-Garanten für beständig hohe Quoten – so auch an diesem Freitagabend.

Die Show erholte sich vom Zielgruppen-Tief der vergangenen Woche, legte auf gute 16,7 Prozent Marktanteil zu und sicherte sich mal wieder den Primetime-Sieg bei den Umworbenen. Dennoch lag man weit unter dem Niveau des Vorjahres, als die achte reguläre Ausgabe noch 20 Prozent Marktanteil erzielte. 1,46 Millionen Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren waren mit von der Partie – zum Vergleich: sieben Tage zuvor waren es noch 1,39 Millionen. Insgesamt gewann «Let’s Dance» 140.000 Zuschauer hinzu und landete bei 3,95 Millionen Interessierten. Mit 14,5 Prozent Marktanteil rangierte die neueste Folge wie auch in der werberelevanten Zielgruppe auf dem mittleren Niveau der laufenden Staffel.

Der kleine Bruder RTL II zeigte unterdessen das Drama «Gangs of New York», für das sich um 20.15 Uhr 0,80 Millionen Zuschauer interessierten. Beim Gesamtpublikum kam der Film mit Leonardo DiCaprio und Cameron Diaz auf drei Prozent, in der werberelevanten Zielgruppe standen schleppende 4,8 Prozent zu Buche. Besser lief es für «G.I. Joe - Geheimauftrag Cobra», das für ProSieben-Verhältnisse allerdings auch nur schwache 7,8 Prozent Marktanteil vorzuweisen hatte. 1,26 Millionen wollten sich den Actionstreifen mit Channing Tatum nicht entgehen lassen.

«Chicago Med» gelang bei VOX derweil kein guter Start: gerade mal 4,9 und 4,8 Prozent standen ab 21.12 Uhr auf dem Papier. Allerdings relativieren sich diese Werte angesichts des schleppenden Vorlaufs («Chicago Fire» mit 5,2 Prozent) sowie dem schwachen Programm der Vorwoche. Sieben Tage zuvor waren neue Folgen von «Chicago Fire» und «Chicago P.D.» mit 5,5 und 4,9 Prozent ebenfalls nur unwesentlich stärker.
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
13.05.2017 09:10 Uhr Kurz-URL: qmde.de/93101
Robert Meyer

super
schade


Artikel teilen

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

Chicago Fire Chicago Med Chicago P.D. G.I. Joe G.I. Joe - Geheimauftrag Cobra Gangs of New York Geheimauftrag Cobra Let’s Dance


Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Nutzungshinweis