Magazin Nachrichten Quoten Meinungen Kino
►   zur Desktop-Version   ►

Amazon macht mit «Patriot» weiter

Die Eigenproduktion des Streaming-Anbieters geht in die zweite Runde.

«Patriot» schafft etwas, dass in der modernen Fernsehlandschaft schon längst zur Rarität geworden ist: Clever zu sein, ohne den Zuschauer für dumm zu verkaufen. Es sind die kleinen, liebevollen Details, die das Gesamtbild so überzeugend erscheinen lassen.
Amazon spendiert seiner Eigenproduktion «Patriot» eine zweite Staffel. Dies berichten am Montag übereinstimmend mehrere US-Mediendienste. Die Serie wird offiziell als ein Genremix aus Spionagedrama und Komödie beschrieben und wusste aus inhaltlicher Sicht zu überzeugen (siehe Infobox).

Steven Conrad wird erneut die Drehbücher verfassen und Regie führen. Gemeinsam mit James Parriott, Glenn Ficarra, John Requa, Charles Gogolak und Gil Bellows wird er auch als ausführender Produzent in Erscheinung treten.

«Patriot» erzählt von Nachrichtendienstoffizier John Tavner (Michael Dorman), der im Auftrag seines Vorgesetzten und Vaters (Terry O'Quinn) einen inoffiziellen Undercoverjob annimmt. Dieser führt ihn in eine Rohrfirma im mittleren Westen, von wo aus er ohne jegliche Absicherungen von Regierungsseite aus verhindern soll, dass der Iran zur Atommacht wird. John ist zwar ein tödlicher und fähiger Agent, jedoch zudem ein unwilliger – viel lieber würde er die Leidenschaft zwischen ihm und seiner Frau (Kathleen Munroe) weiter anfachen oder eine Karriere als Sänger morbider Folk-Nummern verfolgen.

«Patriot» ging aus der Amazon-Pilot-Season im Jahr 2015 hervor. Staffel eins steht seit dem 24. Februar dieses Jahres zum Abruf bereit, die deutsch synchronisierte Fassung wurde einen Monat später nachgereicht.
18.04.2017 19:07 Uhr Kurz-URL: qmde.de/92564
Daniel Sallhoff

super
schade


Artikel teilen

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

Patriot


Qtalk-Forum   |   Quoten-Wette » zur Desktop-Version

Impressum  |  Nutzungshinweis