Magazin Nachrichten Quoten Meinungen Kino
►   zur Desktop-Version   ►

ProSiebenSat.1 darf Österreich-Sender ATV kaufen

Passieren darf das aber nur unter verschärften Auflagen.

Dem Kauf des österreichischen Senders ATV (gehört aktuell noch zur TMG Gruppe) durch ProSiebenSat.1 steht nun nichts mehr im Wege. Die Bundeswettbewerbsbehörde hat dem Vorhaben unter verschärften Auflagen zugestimmt. Unter anderem muss ProSiebenSat.1 garantieren, dass Werbekunden ATV auch künftig eigenständig buchen können. Dazu gehört auch, dass man bei ATV eine völlig eigene Rabatt-Staffel anbietet, die nicht etwa mit Buchungen bei Puls, das ebenfalls zu ProSiebenSat.1 gehört, kombiniert ist. ATV soll zudem die durchschnittliche Werbezeit nur leicht erhöhen.

Die Behörde will außerdem, dass ATV eine eigene Nachrichtenredaktion behält und macht zur Auflage, dass Nachrichten im dortigen Programm auch am Wochenende zu laufen haben. „Aufgrund der in den Rückmeldungen geäußerten Bedenken wurden trotz der erheblichen Sanierungsbedürftigkeit von ATV deutliche Verschärfungen zu den ursprünglich vorgelegten Auflagen vereinbart“, erklärte die Behörde. Ziel dieser Auflagen sei, Einschränkung der Medien- und Meinungsvielfalt und eine marktbeherrschende Stellung im Bereich Werbung zu verhindern.

ProSiebenSat.1 will ATV unter anderem durch die Nutzung von Synergien innerhalb der Gruppe sanieren.
10.03.2017 08:48 Uhr Kurz-URL: qmde.de/91734
Manuel Weis

super
schade

55 %
45 %

Artikel teilen

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
◄   zurück zur Startseite   ◄

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Nutzungshinweis