Magazin Nachrichten Quoten Meinungen Kino
►   zur Desktop-Version   ►

Die Fortsetzung der Fan-Favoriten

Kompakt: Fans kennen das Problem: Ihre Lieblingsreihe wird fortgesetzt doch jetzt ist plötzlich alles anders. Warum 2017 ein fantastisches Jahr für Fortsetzungen wird verraten wir hier.

Han Solos «A Star Wars Story» gibt neue Details zu Geschichte und Besetzung preis


Weihnachten 2016, während «Rogue One» noch frisch in den Kinos lief, kündigte Lucasfilms-Chefin Kathleen Kennedy schon an, dass zum 25. Mai 2018 ein neuer Star Wars Film erscheinen soll. Bekannt war bisher, dass Christopher Miller und Phil Lord Regie führen werden und Alden Ehrenreich in der Hauptrolle, aber auch Emilia Clarke und Donald Glover als Lando Calrissian mitspielen werden.

Nun erfreute Lucasfilms die Fans der Serie mit neuen Ankündigungen. So ist mitunter inzwischen bekannt, dass Woody Harrelson, Thandie Newton, Phoebe Waller-Bridge und Joonas Suotamo als Chewbacca der Besetzung beitreten. Außerdem wurden auf der offiziellen Seite des Films neue, wenn auch vage Details zur Handlung veröffentlicht. So soll der Han Solo Ableger der Kult-Reihe von den Abenteuern des jungen Schmugglers erzählen, bevor er Luke Skywalker und Ben Kenobi zum ersten Mal in Episode IV trifft. Des Weiteren soll die Begegnung und die Entstehung der Freundschaft zwischen Lando Calrissian und Han Solo gezeigt werden.

Spekulationen über den Film kursieren aufgrund der zaghaften Details momentan weltweit. So soll, Gerüchten zufolge, Phoebe Waller-Bridge den ersten weiblichen Droiden der Serie verkörpern. Bekannt ist zwar, dass ihre Rolle CGI Einflüsse haben wird und sie sowohl Motion-capture als auch ihre Stimme ihrem Charakter leihen wird, allerdings ist noch nicht klar, welche Rolle sie spielen wird. Woody Harrelson soll Gerüchten zufolge die Rolle des Lehrers eines jungen Han Solos übernehmen.

King Kong kehrt zurück ins Kino


Stolze 18 Mal hat der Riesenaffe es nun schon auf diverse Leinwände geschafft. An der Grundgeschichte, King Kong, der als alleiniger Herrscher einer tropischen Insel umherstreift und zwangsläufig von einem Team sensationshungriger Menschen gestört wird, hat sich dabei nicht viel verändert. So auch im neuen Film «Kong: Skull Island» von Jordan Vogt-Roberts, der am 9. März 2017 in den deutschen Kinos starten wird. Die Neuerung bei dieser weiteren Auflage ist, dass Kong wohl nicht das einzige Monster auf dem mysteriösen Skull Island zu sein scheint. Eine Besetzung aus Film-Veteranen wie Samuel L. Jackson, Tom Hiddleston und Brie Larson weckt Vorfreude der Fans auf diese Neuinterpretation eines Klassikers.

Hugh Jackman verkörpert Wolverine zum letzten Mal


Das Ende einer ikonischen Besetzung naht. Wenn es um Comic Umsetzungen geht, so ist wohl keinem Schauspieler, abgesehen von Robert Downey Jr. als «Iron Man», seine Rolle so auf den Leib geschneidert wie Hugh Jackman als «X-Man Wolverine». Doch dieser spielt den krallenbewehrten Mutanten im kommenden «Logan: The Wolverine» zum letzten Mal. Jackman ist sich, nach eigener Aussage, recht sicher, dass der Charakter an sich auch weiterhin im Franchise bestehend bleibend wird. An wen er die Fackel weiterreichen wird ist jedoch noch nicht bekannt. Der Film erscheint zum 2. März 2017 in den deutschen Kinos.

Ridley Scott setzt Reihe mit «Alien: Covenant» fort


Eigentlich plante Produzent Neil Blomkamp eine Fortsetzung des Alien-Franchises zu drehen. Doch jetzt gab Ridley Scott intern bei FOX bekannt, dass er mit «Alien: Covenant» andere Pläne für die Filmreihe hat. Der 5 minütige Trailer zeigt das Kolonieschiff „Covenant“ und ihre Besatzung beim letzten Abendmahl vor dem Cryo-Schlaf zu Beginn ihrer langen Reise. Doch das Endziel, ein paradiesisch anmutender Planet, scheint düsterer zu sein als der erste Blick vermuten lässt. Die Kolonisten treffen auf David, den einzigenden Überlebenden der gescheiterten „Prometheus Expedition“ des Alien Prequels «Prometheus: Dunkle Zeichen», und ein bitterer Kampf ums Überleben beginnt.

In den Hauptrollen spielen Michael Fassbender, Katherine Waterston, Billy Crudup, Danny McBride, Demián Bichir, Carmen Ejogo, Amy Seimetz, Jussie Smollett, Callie Hernandez, Nathaniel Dean, Alexander England und Benjamin Rigby. Diese große Besetzung ist ein dunkles Zeichen in sich selbst. Wer am Ende des Filmes tatsächlich noch stehen wird, erfährt das deutsche Publikum zum Kinostart am 18. Mai 2017.

Streaming Gigant Netflix wagt sich an «The Irishman»


Scorsese plante schon vor fast einem Jahrzehnt die Buchvorlage «I Heard You Paint Houses» von Charles Brandt auf die große Leinwand zu bringen. Doch Paramount entschloss sich dafür das „riskante“ Projekt abzubrechen. Jetzt wagt sich Netflix an die Verfilmung des Buches. Scorsese plant zwei altbekannte Veteranen des Gangster-Genres mit einzubeziehen. Sowohl Robert De Niro als auch Al Pacino sollen in dem Film über den Auftragsmörder der Cosa Nostra mitspielen.
28.02.2017 08:47 Uhr Kurz-URL: qmde.de/91406
Manuel Weis

super
schade


Artikel teilen

Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
◄   zurück zur Startseite   ◄

Tags

A Star Wars Story Alien Alien: Covenant Covenant Dunkle Zeichen I Heard You Paint Houses Iron Man Kong Kong: Skull Island Logan Logan: The Wolverine Prometheus Prometheus: Dunkle Zeichen Rogue One Skull Island The Irishman The Wolverine X-Man Wolveri


Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Nutzungshinweis