►   zur Desktop-Version   ►

«Grimm» knackt die Vier-Millionenmarke

Seit dem fünften Staffel-Auftakt von Ende Oktober vergangenen Jahres war dies nicht mehr gelungen. FOX‘ «Second Chance» verharrte derweil auf dem schlechten Vorwochen-Niveau.

US-Quoten-Übersicht

  1. CBS: 6,08 Mio. (4%, 18-49)
  2. ABC: 5,88 Mio. (4%, 18-49)
  3. NBC: 4,31 Mio. (3%, 18-49)
  4. FOX: 2,68 Mio. (3%, 18-49)
  5. The CW: 1,03 Mio. (1%, 18-49)
Nielsen Media Research, Hinweis: bei den Vergleichswerten von «Grimm» handelt es sich um die endgültig ermittelten Zahlen.
4,38 Millionen Zuschauer ab zwei Jahren wurden für «Grimm» um 21 Uhr bei NBC ermittelt, was der besten Gesamtreichweite seit der Premiere von Durchgang fünf am 30. Oktober 2015 entsprach. 4,04 Millionen wurden damals gemessen – bedeutet also, dass in dieser Woche der bisherige Season-Bestwert aufgestellt wurde. Der Marktanteil in der Zielgruppe der 18- bis 49-Jährigen blieb jedoch stabil bei (ausbaufähigen) drei Prozent. «Caught on Camera with Nick Cannon» brachte dem Network eine Stunde davor dieselbe Quote bei insgesamt 3,64 Millionen Zuschauern ein.

FOX wartete zur besten Sendezeit mit der Rückkehr von «Sleepy Hollow» auf: Da es auf dem Donnerstags-Slot zuletzt im November 2015 nur noch zu gerade einmal 2,80 Millionen Zusehern reichte, folgte der Wechsel auf den oft totgesagten Freitag. 3,13 Millionen und damit wieder ein paar mehr als jüngst waren dort zu Beginn dabei. Drei Prozent Zielgruppen-Marktanteil kamen zustande. Das ebenso gefloppte «Second Chance» stagnierte im Anschluss daran bei zwei Prozent. 2,24 Millionen Zuschauer sahen zu.

Bei CBS musste der «Undercover Boss» Zuschauer abgeben – von über sieben Millionen vor einer Woche ging es runter auf immer noch gute 6,80 Millionen. Der Zielgruppen-Marktanteil betrug vier Prozent. «Super Bowl’s Greatest Half-Time Shows» verzeichneten danach 5,72 Millionen Zuseher sowie ebenfalls vier Prozent bei den wichtigen Umworbenen. «Last Man Standing» gab bei ABC zur besten Sendezeit einen Prozentpunkt binnen Wochenfrist ab und musste sich folglich mit vier Prozent und einer Gesamt-Sehbeteiligung von 6,73 Millionen begnügen. «Dr. Ken» hielt anschließend 4,90 Millionen bei Laune, was zu drei Prozent führte – damit wurde ebenfalls ein Prozentpunkt Minus gemacht.

«Shark Tank» siegte jedoch erneut bei den Werberelevanten und verbuchte fünf Prozent Marktanteil. Allerdings waren vor einer Woche noch sechs Prozent dabei gewesen. 6,11 Millionen aller Fernsehenden schauten um 21 Uhr zu. The CW fiel mit «The Vampire Diaries» (1,14 Millionen) von zwei auf ein Prozent Marktanteil, «The Originals» (0,93 Millionen) brachte dem Network anschließend dasselbe Ergebnis ein.
06.02.2016 19:17 Uhr Kurz-URL: qmde.de/83655
Daniel Sallhoff  •  Quelle: tvbythenumbers.com

super
schade


Artikel teilen


Tags

Caught on Camera with Nick Cannon Dr. Ken Grimm Last Man Standing Second Chance Shark Tank Sleepy Hollow Super Bowl’s Greatest Half-Time Shows The Originals The Vampire Diaries Undercover Boss

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter