►   zur Desktop-Version   ►

Die Kritiker: «Hell´s Kitchen» (5x01)

Inhalt
Dieser Sternekoch pfeift auf gute Manieren und höfliches Geplänkel! Der britische Sternekoch und Moderator, Gordon Ramsay, schlägt in seiner Kochshow der anderen Art «Hell's Kitchen» nicht gerade sanfte Töne an. Doch da müssen die Kandidaten durch, denn wer ein Luxusrestaurant sein eigen nennen möchte, muss nun einmal durch die (Küchen-) Hölle!

In zwei Teams treten ambitionierte Hobbyköche gegeneinander an und versuchen den Chefkoch und seine Gäste von ihren kulinarischen Fähigkeiten zu überzeugen, Der Weg dorthin ist mehr als mühselig, zumal sich Gordon Ramsay immer mehr als Höllenhund und nicht als Retter in der Not entpuppt. Der schottische Starkoch und TV-Entertainer hat bereits 16 Michelin-Sterne erhalten und besitzt 18 Restaurants rund um den Globus.

Kritik
Der schottische Sternekoch Gordon Ramsay nimmt kein Blatt vor den Mund. In zahlreichen TV-Shows hat er dies bereits bewiesen. In Deutschland liefen unter anderem «Gordon Ramsay: Chef ohne Gnade» auf DMAX und «In Teufels Küche» auf RTL 2. Nun startet der Musiksender VIVA die US-Reality «Hell´s Kitchen», die in ihrem Heimatland USA auf dem Network FOX ausgestrahlt wird. In Ramsays Heimat Großbritannien lief das gleichnamige Original auf ITV – Ramsay selbst besitzt seit 2004 einen Exklusivvertrag mit dem Sender Channel 4. In Deutschland geht es nun mit der Auftaktsendung zur fünften Staffel los. Staffel 1 und 2 waren bereits 2008 und 2009 auf DMAX zu sehen, warum nun ausgerechnet mit Staffel 5 fortgesetzt wird und die Vorgängerstaffeln einfach hinten runter fallen, bleibt aber wohl ein Geheimnis des Senders. Lizenzrechtliche Gründe könnten aber ebenfalls ein Grund sein.

In ihrem Heimatland USA startete die Show bereits im Jahr 2005 und hat mittlerweile stolze acht Staffeln auf dem Buckel. Doch der Zahn der Zeit nagt auch an diesem Format und so musste FOX von Jahr zu Jahr mit weniger Zuschauern vorlieb nehmen. Zuletzt kam die Reality mit ihrem Finale der achten Staffel auf gerade einmal 5,8 Millionen Zuschauern am Mittwochabend. Zum Vergleich: Den Auftakt der nun auf VIVA startenden Staffel 5 sahen damals 10,86 Millionen Zuschauer, beim Finale waren immerhin noch 7,37 Millionen Zuschauer mit an Bord. So viel Aufmerksamkeit bei den Zuschauern zieht dann auch Nominierungen bei diversen Preisverleihungen nach sich. So blickt «Hell´s Kitchen» bis dato auf drei Nominierungen bei den Primetime Emmy Awards 2007, 2008 und 2009, zwei Nominierungen bei den Art Directors Guild Awards 2007 und 2008 und eine Nominierung für einen Teen Choice Award zurück. 2008 konnte Ramsay den Art Directors Guild Awards in der Kategorie “Variety, Music or Non-Fiction Program” sogar als Sieger entgegennehmen. Ramsay selbst nahm 2009 den Astra Award als “Favourite International Personality or Actor” als Sieger entgegen. Zuletzt gab es 2011 noch People's Choice Awards-Nominierungen in den Kategorien „Favorite Reality Show” sowie “Favorite TV Chef” für Ramsay selbst.

In den neuen 16 Ausgaben sucht Ramsay wieder einen vielversprechenden Nachwuchskoch. Der Sieger darf neben dem Gewinn von 250.000 US-Dollar am Ende auch einen Job im italienischen Restaurant Fornelletto des Borgata Hotel Casino and Spa in Atlantic City antreten. Allerdings nicht als Chefkoch – diesen Posten hat dort Stephen Kalt inne. Doch der Weg bis zu diesem Ziel ist hart. Männer und Frauen kämpfen zu Beginn der Show in zwei getrennten Teams um den jeweiligen Wochensieg. Später wird dann in einem einzigen Team weiter um den Staffelsieg gerungen. Jede Folge beginnt mit einer Challenge, die die Teams im Laufe der gesetzten Zeit für sich entscheiden müssen. Am Ende muss das von Ramsay erkorene Verlierer-Team zwei Mitglieder nominieren und der Chefkoch entscheidet über den Ausschluss eines der Mitglieder. Und das auf seine ganz eigene und z.T. auch gnadenlose Art.

Da in der Pressekopie nur die US-Version enthalten war, kann an dieser Stelle nur über die Synchronisation spekuliert werden. Es ist aber davon auszugehen, das VIVA seinen jungen Zuschauern eine deutsche Tonspur servieren wird. Leider kommt dann aber der ganze „Charme“ des Originals nicht zum Tragen. Denn Ramsay Flucht und Schreit, was das Vokabular hergibt. Die US-Zuschauer können sich in der dortigen Ausstrahlung vor lauter Zensur-Piepsern wohl kaum noch retten. Was für den einen dann einfach nur vulgär anmutet, ist für manch anderen Zuschauer aber Unterhaltung pur. Jeder sollte sich hier auf jeden Fall seine eigene Meinung bilden. Abwechslungsreich ist es allemal.

VIVA zeigt «Hell's Kitchen» ab Freitag, den 15. April 2011, um 22:15 Uhr.
14.04.2011 08:00 Uhr Kurz-URL: qmde.de/48983
Torben Gebhardt

Artikel teilen


Tags

Hell´s Kitchen

◄   zurück zur Startseite   ◄
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter