►   zur Desktop-Version   ►

«Operation Varsity Blues» startet Mitte März bei Netflix

Der Film handelt unter anderem um Felicity Huffman und Lori Loughlin.

Eine neue Netflix-Dokumentation «Operation Varsity Blues» wird den Vorhang über den berüchtigten Skandal um die Bestechung bei College-Zulassungen lüften, in den Hollywood-Prominente, Finanziers und andere Mitglieder der Geldelite verwickelt waren. Der Film verspricht einen tiefen Einblick in die Methoden, die Rick Singer anwandte, um die Kinder seiner wohlhabenden Kunden in die besten Schulen zu bringen.

Die Methoden reichten von der Ermöglichung von Betrug bei College-Aufnahmetests über die Fälschung von Sportzeugnissen bis hin zur Bestechung von Schulbeamten. «Desperate Housewives»-Star Felicity Huffman, «Full House»-Schauspielerin Lori Loughlin und ihr Modedesigner-Ehemann Mossimo Giannulli sowie TPG-Growth-Gründer Bill McGlashan gehörten zu Singers Kunden.

Regie führt Chris Smith, der bereits mit der Dokumentation über Billy McFarland und dem gescheiterten Fyre Festival drehte. «Fyre» war bei Netflix ein Hit, auch bei «Tiger King» mischte Smith mit.
23.02.2021 08:33 Uhr Kurz-URL: qmde.de/125038
Fabian Riedner

super
schade


Artikel teilen


Tags

Operation Varsity Blues Desperate Housewives Full House Fyre Tiger King

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter