►   zur Desktop-Version   ►

Primetime-Check: Dienstag, 13. Oktober 2020

Wie viele Fußballfans sahen sich das Unentschieden gegen die Schweiz an? War die Ausstrahlung des Films «Das schweigende Klassenzimmer» bei ZDF ein Erfolg?

Das Erste überzeugte bereits mit der «Sportschau: Studio» vor dem Nations League-Spiel 4,58 Millionen Interessenten sowie 1,03 Millionen 14- bis 49-Jährige. Somit wurden starke Marktanteile von 18,9 und 15,4 Prozent eingefahren. Die Partie zwischen Deutschland und der Schweiz lockte ab 20.45 Uhr 8,19 Millionen Zuschauer, was ausgezeichneten 28,6 Prozent Marktanteil entsprach. 2,00 Millionen jüngere Fußballbegeisterte bedeuteten gleichzeitig überragende 24,8 Prozent. Das ZDF war mit dem Drama «Das schweigende Klassenzimmer» weniger erfolgreich und begeisterte 3,71 Millionen Menschen für sich, was passablen 12,4 Prozent Marktanteil glich. 0,49 Millionen aus der jüngeren Zuschauerschaft sorgten für solide 5,8 Prozent. Ab 22.00 Uhr erreichte schließlich das «heute journal» noch 2,96 Millionen Fernsehende. Der Sender verbuchte hier annehmbare 11,2 Prozent Marktanteil. Die Reichweite bei den Jüngeren erhöhte sich leicht auf 0,54 Millionen, woraus gute 7,2 Prozent Marktanteil resultierten.

Die Rankingshow «Die 25 besten Geschichten der Welt» wurde bei RTL gezeigt und fesselte 1,44 Millionen Fernsehzuschauer an die Bildschirme. Auch 0,64 Millionen Umworbene schalteten zu dem Programm ein. Daraus folgten maue 5,2 Prozent bei allen und schwache 8,2 Prozent bei den Umworbenen. Sat.1 setzte ab 20.15 Uhr auf zwei Folgen «Navy CIS» und eine Episode «Bull». Die Serien erreichten zwischen 2,11 und 0,84 Millionen Neugierige insgesamt und die Quote sank von guten 6,9 auf niedrige 3,8 Prozent. Etwas besser lief es in der Zielgruppe mit Sehbeteiligungen zwischen 9,7 und 5,7 Prozent.

Bei ProSieben erzielte die Show «Darüber spricht die Welt: Die unglaublichsten Hingucker» 0,77 Millionen Zuschauer. Das bedeutete insgesamt niedrige 2,7 Prozent, während in der Zielgruppe maue 6,0 Prozent Marktanteil eingefahren wurden. Folglich saßen 0,48 Millionen der Umworbenen vor dem Bildschirm. Bei Vox liefen zwei Episoden von «Hot oder Schrott – Die Allestester» und begeisterten zwischen 1,03 und 0,74 Millionen Fans. Der Marktanteil betrug unterdurchschnittliche 3,5 beziehungsweise 3,6 Prozent. Bei den Werberelevanten erhöhte sich der Marktanteil von soliden 6,9 auf 7,0 Prozent.

Der Psychothriller «Stephen King Misery» war bei Kabel Eins zur Primetime im Programm und begeisterte 0,42 Millionen Filmfans und 0,19 Millionen Werberelevanten. Dies bedeutete mickrige 1,4 sowie 2,4 Prozent. RTLZWEI war mit zwei Folgen von «Hartz und herzlich» an diesem Abend sehr erfolgreich und lockte 1,38 und 0,83 Millionen Interessenten, die jeweils hohen 4,7 Prozent Marktanteil verbuchten. In der Zielgruppe erreichte der Sender mit 0,71 und 0,46 Millionen jüngeren Zuschauern und hervorragenden Quoten von 8,5 und 9,2 Prozent ein starkes Ergebnis.
© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
14.10.2020 08:49 Uhr Kurz-URL: qmde.de/121952
Laura Friedrich

super
schade


Artikel teilen


Tags

Sportschau: Studio Das schweigende Klassenzimmer heute journal Die 25 besten Geschichten der Welt Navy CIS Bull Hot oder Schrott – Die Allestester Stephen King Misery Hartz und herzlich

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter