►   zur Desktop-Version   ►

Primetime-Check: Samstag, 10. Oktober 2020

Wie viele Fußballfans lockte der Sieg der deutschen Nationalelf zum Ersten? Hatten die Filme bei ProSieben, VOX und Sat.1 eine Chance?

Das Erste zeigte am Samstagabend in der Primetime die Fußballpartie Ukraine gegen Deutschland und sicherte sich bei einem Publikum von 7,53 Millionen Zuschauern einen ausgezeichneten Marktanteil von 26,0 Prozent. Auch bei den Jüngeren war das Spiel der Nations League mehr als beliebt und 1,76 Millionen Fernsehende ergatterten eine hervorragende Sehbeteiligung von 22,8 Prozent. Im ZDF fuhr man mit «Wilsberg: Prognose Mord» hohe 19,3 Prozent Marktanteil bei einem Publikum von 5,68 Millionen Menschen ein. Der Krimi faszinierte 0,73 Millionen jüngere Fernsehende und erzielte bei diesen eine sehr starke Sehbeteiligung von 9,7 Prozent. Die Krimiserie «Ein starkes Team: Tod und Liebe» war mit einer Reichweite von 3,44 Millionen Zuschauern sowie soliden 13,3 Prozent Marktanteil nicht mehr ganz so gefragt. Bei den 0,42 Millionen jüngeren Fernsehenden erreichte die Serie noch passable 5,9 Prozent.

RTL strahlte einen Rerun der Comedyshow «Mario Barth live aus der Waldbühne Berlin» aus. 1,51 Millionen Fernsehzuschauer verfolgten gespannt die Sendung und lieferten dem Sender einen mauen Marktanteil von 5,1 Prozent. In der Zielgruppe kam man mit 0,74 Millionen Begeisterten ebenfalls nur auf unterdurchschnittliche 9,7 Prozent. Sat.1 hielt mit dem Film «Ice Age – Kollision voraus!» 1,58 Millionen Zuschauer vor den Bildschirmen und erreichte annehmbare solide 5,4 Prozent. Bei den 0,73 Millionen Werberelevanten resultierten daraus sogar eine starke Quote von 9,7 Prozent. Ab 22.05 Uhr war schließlich der Thriller «Focus» im Programm. Hierfür interessierten sich dann noch 0,60 Millionen beziehungsweise 0,38 Millionen Werberelevante. Somit wurden noch maue 2,9 sowie annehmbare 6,5 Prozent Marktanteil ermittelt.

ProSieben hingegen begeisterte mit der romantischen Komödie «Meine erfundene Frau» 1,20 Millionen Zuschauer und erzielte somit gute 4,2 Prozent. Auch bei den 0,76 Millionen Umworbenen kam das Programm gut an und sorgte für eine zufriedenstellende Sehbeteiligung von 10,0 Prozent. VOX setzte auf den Superheldenfilm «The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro» lockte aber nur 0,83 Millionen Fernsehzuschauer. Der Film kam somit nur auf mickrige 2,9 Prozent Marktanteil. In der Zielgruppe lief es mit 0,45 Millionen Fernsehenden sowie 6,1 Prozent zumindest ein wenig besser.

Bei RTLZWEI lief in der Primetime die Dokusoap «Dickes Deutschland – Unser Leben mit Übergewicht», die es mit insgesamt 0,61 Millionen Fernsehzuschauern auf annehmbare 2,1 Prozent Marktanteil schaffte. Bei den Werberelevanten schalteten 0,23 Millionen Menschen ein und fuhren eine Quote von niedrigen 3,1 Prozent ein. Kabel Eins begeisterte in der Primetime mit zwei Folgen von «Hawaii Five-0» und einer Episode von «Lucifer» zwischen 0,64 und 0,65 Millionen Serienfans. Hieraus resultierten schwache 2,2 bis 2,6 Prozent Marktanteil. Auch bei den Jüngeren war der Abend mit zwischen 2,0 und 3,9 Prozent nicht sehr erfolgreich.
© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
11.10.2020 09:33 Uhr Kurz-URL: qmde.de/121891
Laura Friedrich

super
schade


Artikel teilen


Tags

Wilsberg: Prognose Mord Ein starkes Team: Tod und Liebe Ice Age – Kollision voraus! Focus Meine erfundene Frau Hawaii Five-0 Lucifer

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter