►   zur Desktop-Version   ►

Quotencheck: «Promis Privat»

Als Lead-out von «Promi Big Brother» fand «Promis Privat» diesen Sommer in Sat.1 nur mäßigen Anklang.

Streng genommen müsste die Sat.1-Dokusoap «Promis Privat» doch «Promis privat» heißen – aber zwei groß geschriebene Wörter haben wohl eine größere Signalwirkung. Die war dem Format lange Zeit wohlgemerkt nicht zuzuschreiben. Erst im April 2020 kam «Promis Privat» auf bemerkenswerte
Zahlen:

Am 22. April und am 29. April begeisterte «Promis Privat» am Mittwochabend um 22.40 Uhr (Folge eins der Ministaffel) und um 22.20 Uhr (Folge zwei) zahlreiche Neugierige. Die Clipshows aus früheren «Promis Privat»-Inhalten erreichten 2,03 und 1,72 Millionen Fernsehende ab drei Jahren, das mündete in sehr starke 9,9 und sehr gute 7,6 Prozent insgesamt. Bei den Umworbenen führten 1,14 und 0,94 Millionen Interessenten zu großartigen 17,8 und sehr starken 13,4 Prozent Marktanteil.

Am 14. August 2020 zeigte sich aber, dass diese hohen «Promis Privat»-Quoten nur eine Ausnahme dargestellt haben. Stets im Anschluss an «Promi Big Brother» buhlte die Dokusoap um Neugierige, die an B- bis D-Sternchen interessiert sind, aber nicht zur «Promi Big Brother»-Late-Night-Begleitsendung von sixx abwandern wollten. Trotz thematischer Anschlusspunkte erwies sich «Promis Privat» als eher ernüchterndes Lead-out der "Containershow".

So blieben am 14. August ab 23.05 Uhr 0,72 Millionen Menschen hängen, darunter befanden sich 0,29 Millionen Werberelevante. Das glich mäßigen
5,0 und 6,5 Prozent Marktanteil. Am Dienstag, den 25. August 2020 waren ab 22.25 Uhr 0,81 Millionen Interessenten insgesamt an Bord. Das mündete in 4,7 Prozent. 0,34 Millionen Jüngere brachten Sat.1 derweil akzeptable
7,1 Prozent ein.

Am 27. August 2020 startete «Promis Privat» um 22.45 Uhr. 0,50 Millionen Neugierige blieben am Ball, darunter befanden sich 0,25 Millionen 14- bis 49-Jährigen. Das resultierte in 3,4 respektive 5,9 Prozent Marktanteil.

Die vorerst finale «Promis Privat»-Ausgabe ging in der Nacht vom 28. auf den 29. August 2020 unterdessen um 0,10 Uhr über den Äther. Mit 0,55 Millionen Interessenten kletterte «Promis Privat» auf sehr gute 7,0 Prozent insgesamt, während 0,28 Millionen Umworbene für sehr tolle 11,4 Prozent Marktanteil sorgten.

Im Mittel holte «Promis Privat» im August 2020 nur eine Gesamtreichweite in der Höhe von 0,63 Millionen, bei den Werberelevanten standen 0,28 Millionen auf dem Papier. Somit waren mäßige 4,7 und akzeptable 7,2 Prozent Marktanteil drin.
17.09.2020 14:00 Uhr Kurz-URL: qmde.de/121384
Sidney Schering

super
schade


Artikel teilen


Tags

Promi Big Brother Promis Privat Promis privat

◄   zurück zur Startseite   ◄
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Werbung

Qtalk-Forum » zur Desktop-Version

Impressum  |  Datenschutz und Nutzungshinweis  |  Newsletter